Donnerstag, 20. November 2014

Weil ich Will liebe

Rezension zu "Weil ich Will liebe" von Colleen Hoover 




Klappentext: 

Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation.

Meine Meinung:


Auch der zweite Band von Colleen Hoovers Reihe fängt super an. Ich bin direkt wieder in das Buch reingekommen und war froh, neues mit Will und Layken zu erleben. 

Meine anfänglichen Bedenken, da das Buch ja auch Will´s Sicht geschrieben wurde, haben sich schon nach den ersten Seiten aufgelöst und ich habe die Geschichte der beiden einfach nur genossen. 
Auch habe ich mich sehr gefreut, dass Eddie und Gavin weiterhin eine Rolle gespielt haben, denn die beiden mag ich wirklich sehr. 

Der Poetry Slam Anteil hat natürlich auch nicht gefehlt und bei einigen Texten hatte ich wirklich Tränen in den Augen. Vor allem Kiersten´s Interesse und ihren abschließenden Text fand ich sehr berührend und hat mich wirklich zum weinen gebracht.

Da wir grad beim Thema Tränen sind, ich habe zwischenzeitlich gedacht, dass Colleen Hoover ihre Leser emotional zerstören will, ich war fast soweit, dass ich die letzten Seiten gelesen hätte um zu wissen, wie alles ausgeht. 
Natürlich möchte ich euch nicht spoilern, aber ich hab zu dem Zeitpunkt wirklich gedacht, dass endlich alles gut wird und dann ist alles den Bach runter gegangen, ich hatte wirklich Angst, weiter zu lesen.

Meiner Meinung nach ist "Weil ich Will liebe" ein absolutes Must-Read für alle, die schöne Liebesgeschichten mögen und auch gerne mal ein paar Tränen beim Lesen vergießen. 

Für alle, die genauso wenig bereit dazu sind, Will und Layken schon gehen zu lassen, kommt jetzt eine gute Nachricht. 

Im August 2015 erscheint ein dritter Teil mit dem Titel "Weil wir uns lieben". 
Eindeutig mein Zuckerstück des Tages. 






Kommentare:

  1. Ich wünschte, ich hätte "Weil ich Will liebe" nie gelesen. Der erste Band hätte meiner Meinung nach einer bleiben sollen. Im zweiten wurde alles überdramatisiert und lang gezogen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass dir dieser Teil gar nicht gefallen hat.
      Ich hoffe aber, dass du die schönen Erinnerungen an "Weil ich Layken liebe" trotzdem in deinem Herzen behälst.

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen