Sonntag, 13. Dezember 2015

Der Fitzgerald - Clan im Interview - Exclusive Antworten








Hallo meine lieben Schlossbesucher, 


vor kurzem ist "Blutsühne", der vierte Teil von Sandra Floreans Nachtahn - Reihe erschienen. 
Da habe ich mir gedacht, dass das doch eine super Gelegenheit ist, um den gesamten Fitzgerald - Clan mal Rede und Antwort stehen zu lassen. 
Ich bin wirklich gespannt, ob ich von Dorian und vor allem auch von Jayden, in den ich doch irgendwie ein klein wenig verliebt bin, ehrliche Antworten bekomme. 
Ein Glück sind Louisa und Zoe dabei. ;) 

Zum heutigen Interview dürft ihr also Louisa, Zoe, Dorian, Michael, Eric und Jayden im weihnachtlich geschmückten Bücherschloss begrüßen. Allerdings habe ich auch ihre "Autoren - Mama" Sandra Florean mit eingeladen, in der Hoffnung, dass sie ihnen ein wenig mehr entlocken kann als ich. 
Da kommen sie auch schon, denn auf Grund von Dorians Privatjet sind sie wirklich sehr flexibel, denn mit Dorian, Louisa und Zoe hatte ich ja bereits vor einiger Zeit das Vergnügen. 

                                                                                                                                                      


Ich: Hallo ihr Lieben, ich freue mich, dass ich euch bei mir begrüßen darf. Ich hoffe, eure Reise war angenehm und es ist euch, trotz der nicht sehr winterlichen Temperaturen, nicht zu kalt. 
Für Zoe habe ich ein paar Plätzchen gebacken, ich hoffe sie schmecken dir. 

Louisa: Hallo Sarah und vielen Dank für die Einladung.

Dorian: Hallo.

Eric: Hi

Michael: Guten Tag, meine Liebe, Du hast sehr schöne Augen, hat Dir das schonmal jemand gesagt?

Zoe: (mampft) Hi. Die Plätzchen sind super.

Jayden verzieht den Mundwinkel und schweigt.


Ich: Danke Michael, das ist wirklich nett von dir. Mein Freund hat es schonmal erwähnt, aber ich hab immer gesagt, dass er da nicht unvoreingenommen ist. * zwinker * 
Ich habe lange überlegt, wie ich das Ganze beginnen soll, und bei so vielen unterschiedlichen Persönlichkeiten habe ich mir für jeden von euch eine ganz spezielle Frage überlegt und ich würde gern mit Zoe beginnen. 
Jetzt ist ja bald Weihnachten, was steht denn auf deinem Wunschzettel für den Weihnachtsmann? 

Zoe: Am meisten freu ich mich, wenn wir alle zusammen Weihnachten feiern. Das ist immer toll. Außerdem würde ich gern mal wieder Plätzchen backen. Ansonsten hab ich ein paar Bücher aufgeschrieben, einen neuen Badeanzug für Training, Ohrringe und eine neue Fotokamera.

Dorian: Du weißt, davon halte ich nichts.

Zoe (mit unschuldigem Augenaufschlag): Bitte, Papa. Ich verspreche auch, dich nicht zu fotografieren.

Dorian knirscht mit den Zähnen


Ich: Das hört sich toll an, ich habe dieses Jahr auch einen Wunschzettel für den Weihnachtsmann geschrieben und bin schon ganz gespannt auf den Heiligen Abend. 
Ich hoffe, dass der Weihnachtsmann dir deine Wünsche erfüllt. 

Zoe: Das hoffe ich auch!

Ich: Meine zweite Frage richtet sich an Michael und ist ein wenig persönlich, wenn du sie nicht beantworten möchtest, dann ist das auch vollkommen in Ordnung. 
Wie genau würdest du deine Beziehung zu Charlotte beschreiben? 

Michael: Charlotte ist die erste Frau, die mich in erster Linie intellektuell und nicht sexuell angesprochen hat. Das ist vor allem dem Umstand zu schulden, dass sie noch Jungfrau ist, dennoch war es von Anfang an ein unvergleichlicher Genuss, sich mit ihr zu unterhalten und über Bücher und Philosophie auszutauschen. Charlotte ist trotz ihres zarten Alters eine sehr belesene Frau. Ich glaube, damit hat sie mein Herz dauerhaft erobert, worüber ich manchmal selbst staune. Für mich ist die Liebe …

Eric (leise): Der Sex!

Michael: … die Liebe etwas, das zelebriert und ausgekostet werden will. Mit Charlotte ist es mehr als schnöde Körperlichkeit, wenn Du verstehst, liebe Sarah. Wobei ich Körperlichkeiten natürlich nicht abgeneigt bin. (zwinkert Sarah zu)


Ich: Das hört sich schön an, ich finde ja, dass die Welt mehr Männer braucht, die auch deiner Meinung sind, was das zelebrieren und auskosten der Liebe angeht. 
Das mit den Körperlichkeiten verstehe ich natürlich. * zurück zwinker* 
Frage Nummer 3 geht an Eric. 
Es kam so rüber, als wäre die Wandlung zum Vampir für dich relativ leicht gewesen. wie war es wirklich für dich und bereust du es in irgendeiner Weise? 

Eric: Bereuen? Bestimmt nicht. Aber es war echt hart, das kann ich Dir sagen, und ich würde es nicht wiederholen wollen. Solche Schmerzen hab ich noch nie erlebt, und ich kann einiges wegstecken, das kannst du mir glauben. Dennoch war es jede Pein wert. Vampirsein ist einfach geil!

Ich: Der letzte Satz gefällt mir. Schmerzen find ich eher nicht so prickelnd, bin immer froh, 
wenn mir in der letzten Zeit mal nichts weh tut.  * runden Babybauch anguck *
Meine 4. Frage richtet sich an Dorian und Louisa, denn mich würde wirklich interessieren, ob sich das Zusammensein anders anfühlt, wenn man weiß, dass es nicht auf ein kurzes menschliches Leben begrenzt ist.

Dorian: Sehr viel schöner! So viel kann ich schonmal sagen. Louisa ist die Liebe meines Lebens und ein kurzes menschliches Leben würde niemals ausreichen, um es ihr auch zu beweisen.

Louisa: Du musst es mir nicht beweisen, ich weiß auch so, dass du mich liebst.

Dorian: Ich weiß, aber ich tu es nun mal gern.

(die beiden küssen sich kurz)

Louisa: Es ist ein beruhigendes Gefühl, Dorian niemals an eine Krankheit oder einen plötzlichen Unfall zu verlieren. Und er schafft es wie kein anderer, jeden Tag einzigartig zu machen, sodass nie Langeweile aufkommen wird.


Ich: Da beneidet man euch beiden direkt wenn man das hört und sieht und ich wünsche, dass ihr für die Ewigkeit genau so glücklich bleibt – für mich seid ihr ein Vorbild. 
Auch an Sandra hab ich eine Frage. 
Mit wem kannst du dich am meisten selbst identifizieren und warum?

Sandra: Auch auf die Gefahr hin, dass ich das gleich bereuen werde: mit Dorian.

Dorian: Ich wusste es!

Sandra (verdreht die Augen): Ich glaube, ich wäre als Vampir ganz genau so: überheblich, aufgeblasen, narzisstisch …

Dorian: Mooment mal!

Sandra: Spaß beiseite: Dorian hat die einzigartige Fähigkeit, aus jeder Misere etwas Gutes zu machen und jedem Fehlschlag eine positive Seite abzugewinnen. Ich glaube, nur so hält man so lange durch, ohne in Trübsal zu verfallen.

Dorian grinst

Eric: Amen.

Ich: Das glaube ich auch, anders würde man doch irgendwann zu viel grübeln und das macht die Ewigkeit nicht schöner. 
Freut mich übrigens, dass Eric Dorians Meinung teilt. * grinst *
Die letzte Frage geht an Jayden, wo auch immer der grad steckt. *sich auf die Suche mach*
Hier steckst du, du bist jetzt an der Reihe, mir eine Frage zu beantworten.
Du weißt sicherlich, dass du einige weibliche Fans hast, wie ist das für dich?

Jayden (zieht eine Augenbraue hoch): Fans? Ich? Das ist mir neu.

Eric stößt ihn mit dem Ellenbogen in die Seite: Nu tu mal nich so, Alter!

Ich: Ich kann dir versichern, dass es so ist. * grins*

Jayden: Dann sollte ich mich wohl geschmeichelt fühlen? Oder an deren Urteilskraft zweifeln. Ich weiß ja nicht, wie das in diesen Büchern dargestellt wurde, aber ich bin keiner der guten Jungs.

Eric (singt): Bad boys, bad boys … Alter, die Frauen stehen auf die Bösen.

Zoe: Ich finde nicht, dass du böse bist, Jayden.

Jayden (lächelt klein): Danke, kleine Zoe. Das bedeutet mir sehr viel.

Zoe (grinst zurück)

Louisa: Jayden hat viel für uns getan. Du solltest dein Licht nicht unter den Scheffel stellen.

Jayden: Das sagt die Richtige.

(beide grinsen)

Ich: Ich finde es wirklich toll, wie ihr zusammen haltet. 
Möchtet ihr abschließend noch etwas sagen? 


Eric: Und ob! Kauft die Bücher, Leute!

Sandra: Eric, das ist peinlich.

Dorian: Und marketingtechnisch ein K.O.

Eric zieht ein Gesicht

Louisa: Vielen Dank, dass wir hier sein durften. Es hat uns allen viel Spaß gemacht.

Zoe: Darf ich noch einen Keks?

Michael (zwinkert Sarah zu): Wenn Du noch etwas Zeit hast, meine Liebe, bleibe ich gern hier und wir unterhalten uns ein wenig.

Sandra: Vielen Dank für Deine Zeit und Unterstützung und Dir und Deinen Lieben noch eine schöne Weihnachtszeit.

Dorian: Michael, Abmarsch!

Ich: Eric? Das wollte ich den Lesern auch mitteilen, also Danke, dass du das schon übernommen hast. 
Michael, ich lege viel Wert auf intelektuelles und ein Gespräch, im Sinne eines Gespräches, wäre bestimmt toll, aber ich denke, dass Charlotte auf dich wartet und bei mir wartet auch jemand auf mich. * zwinker* 
Ach und Zoe, du darft gern alle Plätzchen mitnehmen, freut mich, dass sie dir schmecken. 
Vielen Dank, dass ihr euch in der stressigen Weihnachtszeit die Mühe gemacht habt, mich im Bücherschloss zu besuchen.
Ich wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2016 - ich hoffe, dass es für euch genau so spannend werden wird wie für mich.


Dorian: Das wird es, das wird es!

                                                                                                                                               


Das war es auch schon, der Fitzgerald - Clan ist wieder abgereist und ich hoffe, dass euch das Interview gefallen hat. 
Dorian hat ja gerade angedeutet, dass es im nächsten Jahr spannend weiter geht, das heißt, wir starten mit Hochspannung ins Jahr 2016. 
Nächsten Sonntag bekommt ihr dann eine Rezension zum 4. Teil "Blutsühne", die Rezension zu "Gefährliche Sehnsucht" findet ihr hier


Bis dahin wünsche ich euch noch eine tolle Adventszeit und hoffe, dass ihr euch nicht zu sehr stressen lasst. 




Sonntag, 6. Dezember 2015

Hiobsbotschaft - Die Vampirheilerin 2


Rezension zu "Hiobsbotschaft - Die Vampirheilerin" von Nina Melchior 


Seiten: 261 

Verlag: bookshouse

Erscheinungsdatum: 12. Oktober 2015

Preis: 11,99 € (Print)
            4,99 € (Ebook)

Bei bookshouse kaufen
Bei Amazon kaufen


Es handelt sich um Teil 2 der "Vampirheilerin", daher kann diese Rezension Spoiler enthalten. Die Rezension zu Teil 1 "Himmelsgnade" findet ihr hier.


Klappentext: 


Dies ist die Geschichte um die Zukunft von Elise Brennan, 

… eine Vampirheilerin, die das Ausmaß ihrer Fähigkeiten überschätzt zu haben scheint,
… eines Ex-Vampirs, den ein viel schlimmerer Trieb plagt als die bloße Gier nach Blut
… und einer Nonne, die derart schreckliche Opfer von beiden verlangt, dass der Preis für Magnus’ Heilung am Ende sogar zu hoch erscheint.

Zwei Monate nach Elises Heilungsversuch an Magnus sterben in einer Alten- und Pflegeresidenz mehrere Menschen an einem vermeintlichen Virus. Als eine der Leichen grausam geschändet aufgefunden wird, plagt vor allem Gabriel ein schrecklicher Verdacht: Schaffte die Heilung an Magnus ein neues Monster? 
Elise, die sich seit Magnus’ Biss ihrer Gefühle alles andere als sicher ist, will herausfinden, was hinter seinen nächtlichen Ausflügen und dem mysteriösen Verhalten ihr gegenüber steckt. Was ihr dabei begegnet, übersteigt nicht nur ihre Fähigkeiten als Heilerin, sondern auch ihre Leidensfähigkeit als Frau …


Meine Meinung: 


Der zweite Teil der "Vampirheilerin" hat mich auch direkt wieder in seinen Bann gezogen. 
Auch wenn dieses Buch bereits im Oktober erschienen ist, komme ich erst jetzt, nach der Blogtour, dazu, diese Rezension zu schreiben. 
Viel zu sehr habe ich mich in der Geschichte um Elise und Magnus verloren. 

In "Hiobsbotschaft" müssen Elise und Magnus sich wieder ungeahnten Dingen stellen und das, obwohl nach dem Heilungsversuch alles irgendwie anders ist. 
Dabei sind beide Protagonisten auf ihre Art sympathisch. 
Elise hat sich ja im "Himmelsgnade" erst einen Platz in meinem Herzen erkämpfen müssen, und diesen hat sie in "Hiobsbotschaft" auch tapfer verteidigt, wenn nicht sogar weiter gefestigt. 
Die Energie, mit der sie an die Herausforderungen, die ihren Weg kreuzen, herantritt beeindruckt mich wirklich sehr und ich habe im gesamten Buch immer wieder mit ihr mitgefiebert.
Magnus ist halt schwer zu beschreiben.
Ich mag ihn, ich mochte ihn ja auch schon in "Himmelsgnade" aber mein Verhältnis zu ihm ist durch sein Verhalten irgendwie ein anderes geworden.
Natürlich will ich hier niemanden beeinflussen, aber ich kann euch versichern, wenn ihr Magnus bereits mochtet, werdet ihr ihn auch weiterhin mögen.

Die Story in "Hiobsbotschaft" ist auch weiterhin sehr interessant, auch wenn der Heilungsversuch bereits in "Himmelsgnade" stattgefunden hat, so enttäuscht Nina Melchior ihre Leser/innen auch im zweiten Teil nicht und lässt sich allerhand einfallen.
In diesem Buch ist alles enthalten, was mein Leserherz begehrt - Spannung, Gefühle, viele Emotionen und Geheimnisse - die perfekte Mischung.

Ich möchte euch eigentlich gar nicht so wirklich viel erzählen, denn ich denke, dass ihr selbst eure Erfahrungen mit Elise, Magnus und all den anderen machen solltet.
Auch der Schreibstil von Nina Melchior läd den Leser ein, sich einfach in den Bann des Buches ziehen zu lassen und dementsprechend schnell habe ich "Hiobsbotschaft" auch beendet gehabt - wenige Stunden und ich war am Ende angelangt. Jetzt warte ich sehnsüchtig auf "Höllensturz".

Ich kann  euch auf jeden Fall empfehlen der "Vampirheilerin" eine Chance zu geben, ob jetzt in der Weihnachtzeit, zu Weihnachten unter dem Weihnachtsbaum oder einfach so - greift zu! 

Samstag, 5. Dezember 2015

Blogtour zu "Essenz der Götter 2" von Martina Riemer



Hallo meine lieben Schlossbesucher, 


heute macht die Blogtour zu "Essenz der Götter II" von Martina Riemer bei mir Halt und ich darf euch ein wenig über den Tartaros berichten. 

Jeder von euch, der schon einmal einen Film, der sich mit der griechischen Mythologie beschäftigt, gesehen hat, hat bestimmt eine Vorstellung vom Tartaros. 
Ob diese der Wahrheit entspricht? 
Lest weiter und findet es heraus. 



Tartaros ist in der griechischen Mythologie ein personifizierter Teil der Unterwelt, welche noch unter dem Hades liegt und ist angeblich so tief, dass ein Amboss, welcher von der Erde zum Tartaros hinabfiel, neun Tage brauchte, um ihn zu erreichen. Um vom Himmel bis zur Erde zu gelanden, brauchte der Amboss genau so lang.  

Laut der Theogonie (so nennt man ein Werk über die Entstehung der Götter) nach Hesiod, ist Tartaros als einer der ersten Götter aus dem Chaos entstanden. Seine Geschwister sind Gaia, Eros, Erebos uns Nyx. 

Hyginus hingegen ist der Meinung, dass Gaia ihn mit Aither zeugte.  
Egal welche dieser Theorien man vertritt, sicher ist, dass der Tartaros ganz schön weit weg von unserer Ebene ist. 


Wo sonst sollte man auch den Strafort der Unterwelt unterbringen, an dem zum Beispiel Sisyphos und Tantalos (der Sohn des Zeus) zu ewigen Qualen verurteilt worden sind. 

Ein freundlicher Ort ist der Tartaros bei weitem nicht und in "Essenz der Götter II" leben hier allerhand von Höllentieren. 
Zum Beispiel die Kerberoi - blutrünstige Monster, welche Loreen und ihren Freunden immer wieder das Leben schwer machen. 
Scheinbar tauchen sie immer auf, um die Divinus (göttliche Nachkommen) zu schwächen, bevor die Titanus (Nachkommen der Titanen) auftauchen.
Ob das wohl wirklich alles Zufall ist?

Wie ihr aber in den Tartaros gelangen könnt, das verrate ich euch in diesem Beitrag nicht, denn das müsst ihr schon selbst heraus finden, indem ihr euch mit Loreen auf eine lange Reise voller Gefahren begebt und dabei einiges heraus findet, was lange Zeit gut versteckt gewesen ist. 


  ________________________________________________________________________________

Natürlich habt ihr auch heute wieder die Möglichkeit ein Los zu sammeln - ist auch ganz einfach. 
Dafür müsst ihr nur eine Frage beantworten und eure Mailadresse angeben (gerne auch per Email), damit wir euch im Falle eines Gewinnes auch benachrichtigen können. 

Heute möchte ich von euch wissen: 


Wie lange brauchte der Amboss, um von der Erde in den Tartaros zu gelangen?



Das Gewinnspiel endet am 13.12.2015 und die Gewinner werden per Email benachrichtigt.

Gewinnspielregeln:
✩ Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Das Gewinnspiel endet am 13.12.2015. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich per Mail.

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Blogtour zu "Die 13. Jungfrau" von Katharina Münz




Hallo meine lieben Schlossbesucher, 

heute macht die Blogtour zu "Die 13. Jungfrau" von Katharina Münz bei mir Halt und ich darf euch ein wenig über die Liebe erzählen.
Denn wie heißt es so schön: "Hinter jeder starken Frau steht ein Mann, der sie in allen Belangen unterstützt."
Ob das bei Melwyn genau so ist oder ob sie ohne männliche Unterstürzung zurecht kommt?
Das werde ich euch hier aber nicht erzählen, denn das würde ja sehr viel vorweg nehmen, daher habe ich mich damit beschäftigt, wie sich die Liebe im Laufe der Zeit gewandelt hat, bzw. wie sich das "Zur Schau stellen" der Liebe gewandelt hat. 

Um mich auf das Thema "Liebe" einzustimmen bin ich erst einmal in mich gegangen und habe mir vorgestellt wie es war, als ich meine große Liebe das erste Mal gesehen habe - ganz klischeehaft natürlich mit schwitzigen Händen, erhöhtem Herzschlag und den obligatorischen Schmetterlingen im Bauch. (Das war vor etwas mehr als 5 Jahren und wir sind noch immer glücklich - perfekt wird dann alles im Januar, wenn unser Sohn auf die Welt kommt.)
Also perfekt eingestimmt habe ich mit der Recherche begonnen und habe dabei einen wirklich sehr interessanten Blogeintrag von Katharina Münz gefunden. (Liebe vs. Fußball)

In gewisser Weise sehe ich es wie Katharina Münz, dass die Liebe nicht erst im 19. Jahrhundert erfunden wurde, sondern auf eben den von ihr genannten biochemischen Prozessen, auf Hormonausschüttung und Rezeptorstimulation beruhen. 
Das "Gefühl" Liebe ist an sich also uralt.
Allerdings ist unser Verhalten beim "Verliebt sein" wohl ein wenig anders als im 9. Jahrhundert zur Zeit von Melwyn. 

Heute ist es für uns selbstverständlich, dass wir in der Öffentlichkeit zeigen, wie verliebt wir sind - ob händchenhaltend, turtelnd oder anderweitig zur Schau stellend, uns sind so gut wie keine Grenzen gesetzt (für manche Dinge sollte man sich allerdings doch in den eigenen 4 Wänden befinden oder sich ein Zimmer nehmen *gg*).
Alle freuen sich für das frisch verliebte Paar und beglückwünschen es ausgiebig.

Im Mittelalter hingegen ist das ganze wohl eher sehr verstohlen abgelaufen - heimliche Küsse in dunklen Gassen oder Gängen (je nach Stand des Paares), heimliche Blicke und heimliche Treffen an wenig aufgesuchten Orten.
Damit will ich nicht sagen, dass die Menschen damals weniger
geliebt haben, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es damals Candle-Light Dinner gab, ein Mann seine Angebetete einfach ausgeführt
hat oder dass die Eltern des Liebespaares damit einverstanden waren, dass beide übers Wochenende in den Urlaub fahren (mit der Kutsche natürlich und auch nur mit der Anstandsdame zu Verwandten).

Im Wandel der Zeit ist das "Zur Schau stellen" des "Verliebt seins" und der Liebe an sich natürlich immer weiter gewandelt worden, bis alles so war, wie es heute ist, sind die Zeiten, in denen die Eltern die Ehe arrangierten, doch noch gar nicht so lange vorbei.
Damit will ich keinesfalls ausdrücken, dass es keine Liebe unter "arrangierten Ehen" oder "Zwangsheiraten" gab,
Als bestes Beispiel dazu dient wohl der als "Winterkönig" bekannte Kurfürst der Pfalz (geboren im Jahr 1596), den eine innige Liebe zu seiner Frau Elisabeth Stuart verbunden haben soll und das, obwohl die Ehe arrangiert worden ist.
Die beiden haben sich mit 16 Jahren scheinbar beim ersten Treffen ineinander verliebt.

Wie ihr also seht, ist es gar nicht so einfach zu sagen, wie das alles mit der Liebe angefangen hat und wo das alles hinführen wird, denn ich bin davon überzeugt, dass sich das "Verliebt sein", die Liebe und das "Zur Schau stellen" der Liebe noch weiter verändern wird. 
 Definitiv kann ich euch aber sagen, dass romantische Beziehungen nicht erst seit Shakespeare existieren, auch wenn für mich "Romeo und Julia" wohl die erste gelesene Liebesgeschichte war - davor habe ich eher in der Disney-Welt gelebt, in der jede Liebesgeschichte ein "Happy End" hatte.
Welche Variante euch besser gefällt - "Happy End" oder tragisches Ende - das müsst ihr dann aber doch für euch selbst wissen.
Vielleicht lest ihr aber auch "Die 13. Jungfrau" und findet heraus, wie und ob Melwyn die Liebe erlebt hat.

Vielen Dank, dass ihr meinen Beitrag bis zum Ende gelesen habt, wenn ihr mögt, könnt ihr mir ja in die Kommentare schreiben, wie es war, als ihr euch das erste Mal verliebt habt, das ist natürlich kein MUSS, aber freuen würde ich mich trotzdem.
_________________________________________________________________



Auch heute habt ihr wieder die Chance auf ein Los, um am Ende der Blogtour einen der 5 Gewinne zu ergattern.

Je nach Teilnahme wird es auch einige signierte Postkarten als "Trostpreis" geben.


Beantwortet dafür folgende Frage:

 Wie heißt die Ehefrau vom "Winterkönig"? 

Bitte gebt in euren Kommentaren immer eure Mailadresse an, damit ihr im Gewinnfall auch benachrichtigt
werden könnt.
Teilnehmer ohne Kontaktmöglichkeit können leider nicht berücksichtigt werden.
Alternativ könnt ihr auch eine Email an

"gewinnspiel.die13jungfrau@outlook.de"
senden, bitte gebt aber im Betreff
"Gewinnspiel 03.12.2015"an.

Viel Glück!


Morgen geht es weiter bei Stephanie, sie stellt euch nämlich die Schauplätze vor.

Gewinnspielregeln:
✩ Seid mindestens 18 Jahre alt.
✩ Habt euren Wohnsitz in der EU oder Schweiz (Sachpreise)
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Das Gewinnspiel endet am 07.12.2015, danach erfolgt die Gewinnerbekanntgabe schnellstmöglich per Mail.


_______________________________________________________

Sonntag, 29. November 2015

Thalam - Die Hüter der Erde



Rezension zu "Thalam - Die Hüter der Erde" von Gabriele Ennemann



Seiten: 336


Erscheinungsdatum: 25. September

Empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre

Preis: 19,90 € (Gebundene Ausgabe)
          15,99 € (Ebook)

Beim Riverfield Verlag kaufen







Klappentext:


Nie im Leben hätte der 15-jährige Gidion gedacht, dass er einmal ein richtiger Held sein würde. 
Doch als er bei einem seiner heimlichen nächtlichen Ausflüge beobachtet, wie feindliche Jäger an der Küste Thalams landen, überstürzen sich die Ereignisse. 
Gidion erfährt, dass er zu den Avantgarde gehört: vier Auserwählte, die sich den dunklen Mächten stellen. Auf ihrer abenteuerlichen Reise in die unbekannte Unten-Welt treffen sie geheimnisvolle Wesen, die ihnen nicht immer wohlgesonnen sind. 
Schließlich kommt es zum entscheidenden Kampf ...

Meine Meinung: 


Zuerst einmal möchte ich mich beim Riverfield Verlag, bei Gabriele Ennemann und bei der Facebook Gruppe "Blogger gesucht" dafür bedanken, dass ich überhaupt auf Thalam aufmerksam geworden bin. 
Das Cover ist einfach wunderschön und läd zum Träumen und Verweilen ein - mich hat es direkt neugierig gemacht und auch der Klappentext hat dafür gesorgt, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. 

Der Einstieg fiel mir dann allerdings nicht ganz so leicht, was aber wohl daran lag, dass ich mich zuerst mit einem männlichen, noch sehr jungen Protagonisten anfreunden musste, da ich ja hauptsächlich Bücher mit weiblichen Protagonisten lese, habe ich einige Zeit gebraucht um mit Gidion warm zu werden. 
Nachdem dies geschehen war, bin ich nur so durch die Seiten geflogen und habe Gidion und die 3 anderen Avantgarde bei ihrem Abenteuer gegen die dunklen Mächte begleitet und fühlte mich rundum wohl.
Da im Klappentext noch nicht verraten wird wer zu den Avantgarde gehört (außer Gidion natürlich), werde auch ich hier keine Namen nennen. 



Allerdings kann ich sagen, dass die Protagonisten allesamt sehr liebevoll ausgearbeitet wurden und vor allem sehr passend in die Geschichte integriert worden sind. 
Gabriele Ennemann versteht sich darauf, mit Wörtern Bilder zu malen, die sich im Kopf festsetzen und einen auf eine atemberaubende Reise entführen. 
Durch den lockeren Schreibstil und die sich nach und nach aufbauende Spannung war "Thalam" ein absolutes Lesevergnügen und ich war wirklich traurig, als ich auf der letzten Seite angekommen war. 

Ich kann "Thalam - Die Hüter der Erde" wirklich jedem empfehlen, der fantastische Geschichten liebt. 
Auch wenn die Altersempfehlung 10 - 12 Jahre lautet, so kann ich dieser nur bedingt zustimmen, denn sind wir im Herzen nicht alle noch so jung?
Mit Sicherheit werden aber auch die jungen Leser ihre wahre Freue an Gidion und seinem Abenteuer haben. 


Hoffentlich werden wir noch einiges von Gabriele Ennemann lesen, denn sie hat ein wirkliches Talent, wie schon auf der Seite des Riverfield Verlags steht: 

Der Autorin wurde schon im Grundschulzeugnis attestiert:
 »Gabriele hat zu viel Fantasie.«

Donnerstag, 26. November 2015

Bad Romeo und Broken Juliet - Ich werde immer bei dir sein



Rezension zu "Bad Romeo und Broken Juliet - Ich werde immer bei dir sein" von Leisa Rayven



Seiten: 416

Erscheinungsdatum: 22.Oktober 2015 (2. Auflage)

Originaltitel: Broken Juliet

Preis: 14,99€ (Broschiert)
           12,99 € (Ebook)

Bei Amazon kaufen
Bei Fischer kaufen



Es handelt sich um Teil 2 - daher kann diese Rezension Spoiler zu Teil 1 enthalten.
Die Rezension zu "Wohin du auch gehst" findet ihr hier.



Klappentext:

Ethan und Cassandra teilen den Traum vom ganz großen Broadway-Erfolg. 
Doch die Auswahlverfahren für die zu besetzenden Rollen werden für sie immer wieder zu schicksalhaften Begegnungen: 
Ihre Körper ziehen sich so sehr an, dass die Spannung auf der Bühne nahezu greifbar ist. 
Hinter den Kulissen herrscht hingegen Krieg. 
Cassandra ist sich sicher: nie wieder Ethan! 
Doch jetzt steht er vor ihrer Tür und will für die wahre Liebe kämpfen.


Meine Meinung: 


Ich bin immer noch total geplättet und kann gar nicht glauben, dass es jetzt vorbei ist mit Ethan und Cassie. Ich werd euch auf keinen Fall verraten, WIE das Buch und die Geschichte um die beiden geendet hat, ich werde nur sagen, dass ich die beiden noch immer nicht gehen lassen will. 
Daher höre ich auch immer noch sehr häufig "Flash mich" von Mark Forster, das Lied hat mich nämlich das komplette Buch begleitet - auch im Nachhinein ist es noch ein super  Ohrwurm und ich habe immer wieder bestimmte Stellen aus dem Buch vor Augen. Einfach perfekt. 

Dieser zweite Teil schließt nahtlos an "Wohin du auch gehst" an und hat mich auch direkt wieder in seinen Bann gezogen.
Auch das "Romeo und Julia Gefühl" aus dem ersten Teil war hier wieder vertreten und ich habe das Buch einfach durchweg genossen.
Natürlich sind die Emotionen in keinster Weise zu kurz gekommen und ich habe gelacht, geweint und geflucht, manchmal auch alles zugleich.

In "Ich werde immer bei dir sein" geht die Geschichte um Cassandra und Ethan weiter. Für alle Fans natürlich ein MUSS, denn wer würde nicht wissen wollen, wie "Romeo und Julia in der Neuzeit" ausgeht?
Werden die beiden sich kriegen oder aber hält Cassandra an ihrem Grundsatz "NIE WIEDER ETHAN" fest?
Schafft Ethan es, für die wahre Liebe zu kämpfen?
Alles Fragen, die bereits durch den Klappentext aufgeworfen werden und ich kann euch sagen, dass ich mir diese Fragen beim Lesen immer und immer wieder gestellt habe - ihr dürft also wirklich gespannt sein.

Die Protagonisten Ethan und Cassandra gefallen mir, wie auch schon im vorangegangenen Teil, wirklich sehr gut und Leisa Rayven hat beide wirklich ganz perfekt beschrieben, nie zu wenig und nie zu viel.
Dass Ethan nicht grad ein Sonnenschein gewesen ist, haben wir ja bereits in "Wohin du auch gehst" mitbekommen, auch in "Ich werde immer bei dir sein" zeigen die Rückblenden sehr schön, wie es in Ethan ausgesehen hat. Dadurch wird er für mich allerdings kein bisschen unsympathisch - mit jedem Wort habe ich mich eher noch ein klein bisschen mehr in ihn verliebt - und das, obwohl es mein Herz ja bereits im Sturm erobert hat.
Ob Ethan Holt am Ende Perfekt oder eher Unperfekt ist, müsst ihr allerdings selbst heraus finden - seid euch aber sicher, er ist noch immer anders und mit nichts und niemandem wirklich zu vergleichen.
Cassandra war mir ja bereits aus dem ersten Teil sehr sympathisch und auch hier habe ich nichts gefunden, was daran etwas geändert hätte.
Natürlich merkt man, dass Cassie als Erwachsene eine enorme Wandlung durchgemacht hat, was dem Leser durch die Rückblicke wirklich sehr schön vor Augen geführt wird, aber durch diese Wandlung ist sie mir eher noch sympathischer geworden.

Durch den Schreibstil von Leisa Rayven kam es mir so vor, als würde ich durch das Buch tanzen, als würden unsichtbare Fäden an mir ziehen und mich drehen und wenden, sodass ich alles aus jedem Blickwinkel betrachten kann.
Das war ein wirklich sehr angenehmes Gefühl und ich muss sagen, dass "Ich werde immer bei dir sein" die perfekte Länge  hatte.
An keiner Stelle hat es sich aufgesetzt angefühlt oder sich gezogen, es passte einfach perfekt zusammen und alles hat wunderbar harmoniert.

Hier auch ein großes DANKE an die Übersetzerin Tanja Hamer - einfach wundervoll übersetzt.

Wenn ich euch einen Tipp geben darf, dann lest BITTE "Wohin du auch gehst" und "Ich werde immer bei dir sein". 
Es sind wirklich zwei wundervolle Bücher und ich HOFFE wirklich, dass Leisa Rayven noch viele weitere schreiben wird und diese dann auch in Deutschland erscheinen werden. 

Mittwoch, 25. November 2015

Blogtour zu "Hiobsbotschaft - Die Vampirheilerin 2" von Nina Melchior - Das Fleur de Lys Zeichen






Hallo meine lieben Schlossbesucher,

ich freue mich, dass ich euch heute bei mir begrüßen darf.
An Tag 3 der Blogtour zu "Hiobsbotschaft - Die Vampirheilerin 2" von Nina Melchior geht es um das "Fleur de Lys-Zeichen".
Ich habe hier für euch recherchiert, was es mit dem Zeichen auf sich hat und ich muss sagen, ich war am Anfang erst einmal total verwirrt.
Ich bin auf Unmengen Hotelseiten gestoßen und Wikipedia wollte mir auch nicht so wirklich helfen.
Also versteht ihr bestimmt, dass ich erst einmal die Fragezeichen in meinem Kopf sortieren musste.

Ich fang einfach mal an und dann schauen wir, wo das alles hinführt.

Die Fleur de Lys, eine stilisierte Lilie, gilt als Zeichen für Perfektion, Licht und Leben und ist traditionell das Symbol des Königs von Frankreich.

Nach einer Legende trat Chlodwig, der merowingische König der Franken, 496 nach Christus zum Christentum über, worauf hin ihm ein Engel eine goldene Lilie als Symbol seiner Läuterung
überreichte.
Um die Französische Lilie (Fleur de Lys) ranken sich allerlei Verschwörungstheorien, wie zum Beispiel, dass dieses Symbol bei auffällig vielen Berühmtheiten zu finden ist - ob etwas daran ist oder nicht, interessant finde ich es in jedem Fall.

Fast immer wird die Fleur de Lys mit Gutsein, Reinheit und Wohlstand zutun, so war sie geschichtlich zum Beispiel ein Zeichen für Wohlstand und Handel.
Auch wurden, seit dem Mittelalter, Familien, Personen und Komunen, die sich in besonderer Weise für den König engagiert haben dadurch gewürdigt, dass ihnen das Tragen eines Lilienwappens gestattet wurde. 
(Zu den Wappen findet ihr mehr unter Heraldik, aber das würde doch ein wenig den Rahmen sprengen und keiner hätte mehr Lust weiter zu lesen.)
Zudem wurde die Fleur de Lys, auch Ritterlilie genannt, auch von den Tempelrittern verwendet, als sie auf der Suche nach dem Heiligen Gral waren.

Auch im Zusammenhang mit Vampirgeschichten wird die Fleur de Lys gerne und häufig verwendet, so sieht man sie zum Beispiel in der Serie "The Vampire Diaries" als hölzerne Buchstütze. 
Das Symbol wirkt archaisch und altertümlich und passt damit wunderbar zu den Geschöpfen, welche ewig leben.
In welchem Zusammenhang die Fleur de Lys in "Hiosbotschaft - Die Vampirheilerin 2" von Nina Melchior eine Rolle spielt, mag ich euch aber nun noch nicht verraten, denn das müsst ihr schon selbst herausfinden.
Ein kleiner Tipp: Nina Melchior selbst sagt, dass sie es als Zeichen der Reinheit und Reinigung verwendet hat.

Ich denke, das war soweit das wichtigste und mehr würde euch nur langweilen, ich bin zumindest froh, wenn ihr meinen Beitrag bis zum Ende gelesen habt, danke dafür.

_______________________________________________________________________________

Natürlich könnt ihr auch heute wieder in den Lostopf hüpfen, dafür müsst ihr mir nur eine Frage beantworten und eure E-Mail Adresse hinterlassen, damit wir euch im Gewinnfall auch benachrichtigen können.

Stichwort Reinheit und Reinigung - Wie könnte Nina Melchior die Fleur de Lys in "Hiobsbotschaft" verwendet haben?


Morgen geht es mit der Charaktervorstellung weiter. Also schaut dann unbedingt bei Jeanette vorbei.



Gewinnspielregeln:

✩ Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Habt euren Wohnsitz in Deutschland. (für Print)
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Das Gewinnspiel endet am 06.12.2015, 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich per Mail.

Montag, 9. November 2015

Farbenzauber der Liebe



Rezension zu "Farbenzauber der Liebe" von Ramona Beck 




Seiten: 140 Seiten

Verlag: CreateSpace

Erscheinungsdatum: 06. September 2015

Preis: 6,99 € Taschenbuch
          1,49 € (Ebook)

Bei Amazon kaufen







Klappentext:


Wenn im Leben alles schief läuft, Liebe ein Fremdwort ist und stattdessen Einsamkeit die Seele einnimmt … 
Ist es da nicht nachvollziehbar, dass ich mir meine eigene Welt erschaffe?
Eve ist eine junge Frau, die von ihren Eltern weder geliebt noch wahrgenommen wird. 
Tagsüber funktioniert sie und geht ihrer Arbeit als Floristin nach. Nachts reist sie in eine Welt voller Farben, die in Liebe erstrahlt. Hier ist alles schön. Und dort ist auch Jamie, der Mann ihrer Träume. Er trägt sie auf Händen und gibt ihr das, was ihr das reale Leben vorenthält. 
Doch dieses reale Leben steckt voller Überraschungen. Eine davon heißt Tom – ein Mann aus Fleisch und Blut. Jamie oder Tom? Eve ist verwirrt. Wird sie sich für den Richtigen entscheiden oder bleibt sie am Ende doch allein?

Meine Meinung: 


Als ich den Klappentext vom Buch gelesen habe, war ich wirklich begeistert und wusste, dass ich dieses Buch definitiv lesen möchte und auch das Cover hat etwas, das mich magisch angezogen hat.
Der Einstieg in die Geschichte um Eve fiel mir wirklich nicht schwer, denn Ramona Beck hat einen wirklich sehr angengehmen Schreibstil der einen nur so durch die Seiten fliegen lässt. 
Dementsprechend schnell habe ich "Farbenzauber der Liebe" dann auch beendet und habe es dann noch ein zweites Mal gelesen. 

Eve ist eine eigentlich sympathische Protagonistin. Eigentlich - denn gelegentlich hatte sie Züge an sich, die mir nicht ganz so gut gefallen haben - Tom tat mir doch immer wieder wirklich Leid. 
Ansonsten empfand ich Eve als wirklich toll. 
Mit welcher Leidenschaft sie ihren Beruf ausübt und auch wie sehr sie an ihrer Welt und Jamie festhält - alles wirklich schön. 

Auch die anderen Protagonisten sind sehr schön charakterisiert und sorgen dafür, dass es nicht langweilig wird. 

Alles in allem kann ich sagen, dass dieses Buch ein gelungenes Debüt von Ramona Beck ist, welches mir viel Freude beim Lesen gemacht hat. 

Wenn ihr also Lust auf eine wirklich schöne Geschichte habt, in der es um Gefühle und ihre Tücken geht, dann liegt ihr mit "Farbenzauber der Liebe" genau richtig. 

Gefährliche Sehnsucht: Nachtahn 3



Rezension zu "Gefährliche Sehnsucht: Nachtahn 3" von Sandra Florean 



Seiten: 356

Verlag: bookshouse

Erscheinungsdatum: 03. April 2015

Genre: Paranormal Romance

Preis: 14,99 € (Taschenbuch)
            2,99 € (Ebook)

Bei Amazon kaufen
Bei bookshouse kaufen

Es handelt sich um Band 3 -  hier gehts zur Rezension zu Band 2.


Klappentext: 


Nachdem sich Louisa und Dorian ihrer Tochter Zoe zuliebe mit ihren Mitstreitern Eric, Jayden und Michael zu einem Clan zusammengeschlossen haben, leben sie fernab ihrer Heimat unerkannt unter den Sterblichen. Unerklärliche Todesfälle erregen die Aufmerksamkeit der Polizei. Bei den Opfern handelt es sich um bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Vampire, und die Fitzgeralds geraten ins Visier von Vampirjägern. 
Ausgerechnet der eiskalte Jayden verliebt sich Hals über Kopf in eine von ihnen und bringt damit die ganze Gemeinschaft in Gefahr. Nicht nur von den Vampirjägern geht Gefahr aus. Auch Erics Besessenheit von Louisa nimmt unheilvolle Formen an. Und was führt der Vampirclubbesitzer Vincenzo im Schilde? Welches Interesse hat er an Louisa? Warum hat er Dorian nicht vor den Vampirjägern gewarnt?

Meine Meinung: 


Ich sag dieses Mal direkt zu Beginn: IHR MÜSST DIESE BÜCHER LESEN! 
So, jetzt gehts mir doch direkt besser. 

Also, so langsam solltet ihr mitbekommen haben, dass ich die Nachtahne von Sandra Florean wirklich liebe -  und zwar jeden einzelnen auf seine Art. (Keine Sorge, auch Zoe hat sich in mein Herz geschlichen.) 
Besonders Jayden, der blonde Engel, hat es mir angetan. 
Ich muss ehrlich sagen, dass ich doch wirklich verliebt bin - das liegt nicht nur an den durchdrehenden Hormonen, sondern daran, dass Jayden einfach ist, wie er ist. (Da ich hier Band 3 rezensiere, solltet ihr Jayden ja auch den anderen beiden Teilen kennen und ich muss euch nicht vorschwärmen, wieso er so toll ist.) 

Auch nachdem ich "Gefährliche Sehnsucht" beendet habe, bin ich noch immer genau so begierig darauf zu erfahren wie es weiter geht, denn noch immer will ich mehr von allem. 
Im Laufe der Reihe haben nämlich alle Charaktere eine enorme Entwicklung durchgemacht und haben ihre speziellen Besonderheiten immer weiter gezeigt, das finde ich unglaublich toll und danke Sandra Florean für diese wirklich wundervollen Charaktere die das Buch erst zu dem gemacht haben, was es ist. 

Auch die neue Wahlheimat von Dorian und Co. gefällt mir wirklich gut und durch ihre wundervolle Schreibweise hat Sandra dafür gesorgt, dass ich mich gefühlt habe, als wäre ich auch dort, denn ich hatte alles wirklich bildlich vor Augen.
Ihr wollt wissen, wo der neue Wohnort ist? Das verrate ich euch nicht - nur so viel: dort ist es schön warm. Alles andere müsste ihr wohl selbst heraus finden, aber ihr sollt die Bücher über die Nachtahne ja sowieso lesen.

Die Spannung bleibt in Teil 3 auch nicht aus, denn auch dieses Mal läuft nicht alles harmonisch und nach Plan ab - wie soll es auch anders bei so verschiedenen Persönlichkeiten anders sein? 
Zudem kommt der Einfluss von außen - seien es Freunde oder Feinde - hinzu. 
Also lasst euch überraschen was es mit den Vampirjägern und dem Clubbesitzer auf sich hat. 
Ich kann euch versprechen, dass euch auch dieser Teil gefallen wird wenn ihr Spannung, Fantasy, tiefe Gefühle und Überraschungen liebt. 

Jetzt kennt ihr auch schon Buch 3 von meiner Jahreshighlight - Liste, den Rest verrat ich euch dann aber erst zum Ende des Jahres. 


Band 4 "Blutsühne" erscheint übrigens am 04. Dezember 2015 - somit ein passendes Nikolaus- oder auch Weihnachtsgeschenk. 


Bluterben: Nachtahn 2



Rezension zu "Bluterben: Nachtahn 2" von Sandra Florean 




Seiten: 482

Verlag: bookshouse

Erscheinungsdatum: 01. Oktober 2014

Genre: Paranormal Romance

Preis: 14,99 € (Taschenbuch)
            6,49 € (Ebook)

Bei Amazon kaufen
Bei bookshouse kaufen

Es handelt sich um Band 2 - hier gehts zur Rezension.




Klappentext:


Obwohl Dorian begeistert ist von der Vorstellung, Vater zu werden, sieht Louisa ihr Leben erneut in Scherben liegen. Sie weiß nicht, wie sie ihre Tochter vor anderen Vampiren beschützen und wie sie ihr in der düsteren Vampirwelt ein normales Leben ermöglichen soll. 
Plötzlich bekommt sie genau das angeboten, aber zu einem viel zu hohen Preis. 
Was ist Louisa zu tun bereit, damit ihre Tochter in Sicherheit aufwachsen kann? Kann sie alles dafür opfern? Selbst ihre Liebe zu Dorian?

Meine Meinung: 


Nach "Mächtiges Blut: Nachtahn 1" habe ich ja schon gesagt, dass ich mehr will - mehr von allem. 
Das wurde mit diesem zweiten Band, der wirklich nahtlos an die Geschehnisse aus dem ersten Teil anknüpft, vollkommen erfüllt. 
Ich bin genau so verliebt wie zu Anfang des Jahres. 
Dorian, Louisa und auch ihre Tochter sind einfach wundervoll und ich kann euch sagen, bei mir ist kein Auge trocken geblieben. 
Ich habe Unmengen an Taschentüchern benötigt und bestimmt tonnenweise Schokolade gefuttert weil mich die Geschichte um Louisa, Dorian und all die anderen emotional so mitgenommen hat. 

Beide Protagonisten haben eine Wandlung durchgemacht, die mir wirklich gut gefallen hat, und ich konnte alle Entscheidungen wirklich nachvollziehen. 
Louisas Angst, wie sie ihrem Kind ein normales Leben bieten kann, wo sie doch in einer Welt voller Vampire lebt aber auch Dorians Begeisterung darüber, Vater zu werden - alles absolut plausibel und DOCH musste ich immer wieder mit mir kämpfen um nicht einen der beiden anschreien zu wollen weil ich so in der Geschichte gefangen war. 

Auch die anderen Charaktere sind wirklich stark beschrieben und ich habe beim Lesen gemerkt, dass alles viel viel größer ist, als es auf den ersten Blick scheint. 
Ihr dürft also wirklich gespannt darauf sein, wie es mit Dorian, Louisa, ihrer Tochter und all den anderen weiter geht. 

Der Schreibstil von Sandra Florean ist einfach wundervoll und man gleitet nur so durch die Seiten. 
Man sieht die Welt der Nachtahne, wie sie sich vor Louisa offenbart, wie sie für Dorian ist und ich war vollkommen gefangen. 
Wie auch "Mächtiges Blut: Nachtahn 1" gehört "Bluterben: Nachtahn 2" zu meinen Jahreshighlights und ich empfehle wirklich JEDEM, der Fantasy gepaart mit Emotionen mag, diese Reihe zu lesen. 


Dralle Drachen und andere Storys vom Schöpfer der Scheibenwelt



Rezension zu "Dralle Drachen und andere Storys vom Schöpfer der Scheibenwelt" von Terry Pratchett



Seiten: 320

Verlag: Piper

Erscheinungsdatum: 13. April 2015

Originaltitel: Dragons at Crumbling Castle

Preis: 16,99 € (Gebunden)                    
          12,99 € (Ebook)


Bei Piper kaufen
Bei Amazon kaufen





Klappentext:


In diesen bislang unveröffentlichten Erzählungen führt Scheibenwelt-Schöpfer Terry Pratchett in turbulente Welten: Ob sich König Artus einer drallen Dracheninvasion erwehren muss, die Schildkröte Herkules zu einer Expedition in den unbekannten Garten aufbricht, sich zwei Königreiche auf einer Staubflocke bekriegen oder die Teppichvölker aus dem gleichnamigen Kultroman zu neuen Abenteuern aufbrechen – mit dem unverwechselbaren Humor Terry Pratchetts und den irrwitzigen Farbillustrationen des britischen Künstlers Mark Beech begeistert dieser Band junge und junggebliebene Leser.

Meine Meinung:


Dies ist das erste Mal, dass ich etwas von Terry Pratchett gelesen habe, bisher kannte ich nur einige Verfilmungen. 
Als ich dann allerdings dieses Buch gesehen habe war für mich klar, dass ich es lesen muss (nun gut - meine bessere Hälfte hat mich auch mehrmals dezent darauf hingewiesen, dass ich es lesen soll). 
Ich würde sagen, dass es eine gute Entscheidung war, diesem Buch eine Chance zu geben, denn ich musste beim Lesen immer wieder herzhaft lachen. 
Terry Pratchett gibt seinen Figuren einfach unglaublich tolle Persönlichkeiten - das wird auch in dieser Kurzgeschichtensammlung deutlich und irgendwie war ich immer traurig, wenn eine Geschichte vorbei war und ich die Charaktere ziehen lassen musste. 
Meine aller liebste Geschichte ist aber definitiv "Dralle Drachen", irgendwie hat sie etwas in mir berührt - vielleicht liegt es daran, dass diese Geschichte die aller erste von mir gelesene "Pratchett Geschichte" war, vielleicht auch an etwas anderem, ich kann es nicht sagen. 

Ich kann euch nur empfehlen, dieses Buch bei euch einziehen zu lassen und es vor allem in RUHE zu lesen, vielleicht ja in der Vorweihnachtszeit.
Wann ist eigentlich egal - nur lest es - nicht nur die Geschichten, auch die Illustrationen sind es wert, dass man die Seiten öffnet.
Herr Pratchett hat es wirklich drauf einen zu verzaubern auch wenn seine Geschichten hin und wieder wirklich gewöhnungsbedürftig enden. 

Black Blade: Das eisige Feuer der Magie



Rezension zu "Black Blade: Das eisige Feuer der Magie" von Jennifer Estep



Seiten: 368

Verlag: Piper

Erscheinungstermin: 05. Oktober 2015

Originaltitel: Cold Burn of Magic

Preis: 14,99 € (Broschiert)
          11,99 € (Ebook)

Bei Piper kaufen
Bei Amazon kaufen






Klappentext: 


Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.

Meine Meinung:


Lange war ich mir unsicher, ob ich "Black Blade: Das eisige Feuer der Magie" lesen möchte oder nicht, als es dann zu mir geflattert kam, brauchte ich nicht mehr lange überlegen. 
Ich bin im Buchhandel immer wieder darum herum geschlichen, weil ich das Cover sehr hübsch fand, allerdings hat mich der Klappentext ein wenig abgeschreckt - irgendwie kam alles sehr klischeehaft rüber und vor meinen Augen hatte sich ein Bild aus unterschiedlichen aktuellen Büchern gebildet. 
Zum Glück war es dann beim Lesen nicht so, ich mein klar, man kann das Rad nicht neu erfinden und man darf keine komplett neuen Ideen erwarten, aber die Umsetzung von Jennifer Esteps Idee ist gar nicht so übel.
Da hier der Klappentext wirklich schon seeehr viel über die Story verrät, werde ich hier nicht noch eiinmal wiederholen, worum es im Buch geht, denn das würde euch definitiv nur langweilen. 
Es ging mir allerdings die dauerhafte, schon fast zwanghafte Erwähnung von Lilas Talent, oder anders genannt "magische Fähigkeit", sehr auf die Nerven, sodass ich fast soweit war, das Buch abzubrechen. 
Bitte liebe Autorin, versuche im nächsten Band nicht auf jeder gefühlten dritten Seite zu erwähnen, dass Lila ein Talent besitzt.

Auch Lila selbst hat mir zu Anfang gar nicht gefallen, irgendwie kam sie mir zu überheblich vor - vor allem für ein junges Mädchen in ihrer Situation. 
Allerdings habe ich mich im Laufe der Zeit mit ihr angefreundet und irgendwann habe ich mich dabei erwischt, dass ich sie doch mag. Komische Dinge gibts. 
Auf jeden Fall ist Lila eine starke Persönlichkeit, die nicht so leicht unterzukriegen ist - der Rest bleibt ein kleines Geheimnis, denn ihr sollt sie ja selbst kennen lernen. 

Mein Highlight Charakter in diesem Buch war allerdings Oscar, ein Pixie. 
Ich würd ihn mitsamt allem drum und dran direkt adoptieren - er war ein Mitgrund, warum ich "Black Blade" weiter gelesen habe. 
Ob sympathisch oder nicht, darüber lässt sich streiten, aber er hat sich auf jeden Fall direkt in mein Herz gemogelt. 
Auch Devon ist ein Grund für das Weiterlesen, denn in den hab ich mich doch ein klein wenig verliebt.
Wer Devon ist? Das findet selbst heraus, wenn ihr "Black Blade" lest. 

Also, wenn ich Sterne vergeben müsste, dann würde "Black Blade: Das eisige Feuer der Magie" von mir 3,5 Sterne bekommen, einfach für die die liebevoll gestalteten Charaktere, diee Umsetzung der Idee und vor allem dafür, dass ich jetzt, nachdem ich das Buch beendet habe, unbedingt den nächsten Teil lesen will, weil DAS Ende (ich meine die letzten 30 Seiten ca.) mich einfach neugierig auf mehr gemacht hat.
Abzug gibt es für die dauerhafte, nervende Erwähnung des Talents - das hat mich wirklich fertig gemacht und ich hoffe definitiv auf Besserung.

Danke an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar - ihr habt mich als "Black Blade"-Leserin dazu gewonnen.

Donnerstag, 5. November 2015

Familienvater und Vampirkiller - Papa erzähl doch mal! - Tag 4 zur Blogtour "Gefährliche Sehnsucht"




Hallo meine lieben Schlossbesucher, 

ich freue mich, dass ich euch am 4. Tag der Blogtour zu "Gefährliche Sehnsucht", dem dritten Band von Sandra Floreans Nachtahnen, bei mir begrüßen darf. 

Dies wird ein Beitrag etwas anderer Art, denn nicht nur ICH werde Dorian ausfragen, sondern auch seine Tochter Zoe Eternity möchte gerne wissen, was er genau macht, denn dass ihr Papa nicht einfach nur hinter einem Schreibtisch hockt ist der Kleinen schon länger klar.
Damit sich Zoe auch wirklich wohl fühlt, habe ich das Bücherschloss ein wenig mit Kinderbüchern ausgestattet, ich hoffe, dass Dorian nichts gegen "Der kleine Vampir" und Co. einzuwenden hat, sonst muss ich mich gleich schnell verstecken.
Irgendwie bin ich froh, dass Louisa versprochen hat mitzukommen.


Ich: Hallo Zoe, hallo Louisa, hallo Dorian,
ich freue mich, dass ihr mich besuchen kommt und bin schon ganz gespannt darauf, was Dorian zu erzählen hat.
Zoe hat mir ja schon vorab verraten, dass es um seinen "Job" geht - damit ist aber wohl eher der vampirische Teil gemeint - oder Zoe?

Zoe: Naja, sein richtiger Job ist total langweilig! Da hockt er immer nur vor dem Computer und schiebt Papiere hin und her. Und das meiste erledigt ja doch Charlotte.


Ich: Da kann ich deinen Papa aber absolut verstehen, ich arbeite auch im Büro und so manches Mal raucht einem bei dem ganzen Papierkram doch echt der Kopf. 
Dann wollen wir Dorian doch mal fragen, wie er das hinbekommt.
Vampirkiller und liebender Familienvater - hattest du Probleme damit, das beides miteinander zu vereinen oder wie setzt du da die Grenze?

Dorian: Ich weiß gar nicht, wo das mit dem Vampirkiller immer her kommt (verdreht die Augen). Das ist lange her, und es war nötig. Als Familienvater haben sich meine Bedürfnisse, um es mal so zu sagen, etwas verlagert. Zoe weiß, was wir sind. Wir haben nie etwas vor ihr verheimlicht, deshalb war es nicht nötig, Theater zu spielen oder Grenzen zu setzen. Wo man uns sehen kann, in ihrer Schule zum Beispiel, passen wir uns natürlich an. Aber ansonsten sind wir ganz normale Eltern.

Louisa zieht ein Gesicht

Dorian: Okay, normal ist vielleicht das falsche Wort. Ich liebe meinen kleinen Engel weit mehr, als irgendein sterblicher Vater es könnte. Vor allem deshalb, weil ich in den vergangenen sechs Jahrhunderten nie zu hoffen gewagt habe, überhaupt in den Genuss der Vaterfreuden zu kommen. Und sieh sie dir an! Wer würde dieses Kind nicht vergöttern?


Ich: Ohja, das kann ich verstehen, sie ist wirklich ein Goldkind. 
Beim Lesen hab ich es mir so vorgestellt, dass du dich verändert hast, dass du nicht mehr "nur" der Vampirkiller bist, sondern dir sehr wichtig ist, dass deine Tochter behütet aufwächst und nicht zu viel von allem mitbekommt.
Es hat sich auf jeden Fall ein sehr schönes Bild in meinem Kopf gebildet - wo doch bei mir auch bald der erste Nachwuchs erwartet wird war dieses Thema für mich wirklich sehr spannend.
Aber darf ich fragen, ob du es vermisst, einfach der Vampirkiller zu sein und keine Verantwortung für Andere zu haben?

Dorian: Nachwuchs? Herzlichen Glückwunsch! Sobald dein Baby da ist, wirst du mich verstehen. Natürlich beschütze ich meine Tochter. Leider sind die Gefahren in unserer Welt größer, weil es scheinbar immer noch genug Vampire da draußen gibt, die nicht begriffen haben, dass man sich besser nicht mit mir oder dem Fitzgerald Clan anlegt. Aber zu deiner Frage: ich bin nicht als Killer geboren und auch nie mit dem Gedanken abends aufgestanden „Heute töte ich mal ein paar Vampire“. Irgendwie kommt das völlig falsch rüber (tut empört). Aber, wer meiner Familie zu nahe kommt, tut es nur ein einziges Mal.

Ich bin sehr stolz auf meine Familie und den gesamten Clan. Auch wenn sie mir manchmal fürchterlich auf die Nerven gehen. Eigentlich wollte ich nie ein Anführer sein, aber hinter jedem großen Mann steht eine große Frau, nicht wahr?

(greift nach Louisas Hand und haucht unter tiefen Blicken einen Kuss darauf)

Ich:  Danke, ich bin auch schon ganz aufgeregt. 
Die Rolle des Anführers steht dir aber sehr gut und ich finde es wirklich toll, wie ihr alle zusammen lebt. 
Grüßt die Daheimgebliebenen auf jeden Fall von mir. 
Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt um mich zu besuchen, ich hoffe, dass es nicht zu umständlich war aus Sizilien hierher zu kommen.

Dorian: Umständlich? Keineswegs. Mit einem Privatjet ist es ein Katzensprung gewesen.


Zoe (flüstert und grinst): Angeber

Ich: Stimmt, den Privatjet hab ich irgendwie vergessen, wobei man mich nicht so leicht in ein Flugzeug bekommen würde.
Natürlich seid ihr jederzeit Willkommen und ich freue mich schon wahnsinnig darauf, wenn ich wieder von euch lesen darf.

Louisa: Wir haben zu danken. Es war sehr schön bei dir. Ich wünsche dir alles Gute für dich und dein Baby. Kinder sind ein Segen, auch wenn sie nicht Jedem vergönnt sind (lächelt wehmütig). Dorian ist weit mehr als ein Killer. Er ist ein liebender Vater und ein sehr liebevoller Ehemann. Obwohl er ein Vampir ist. Aber das Vampirdasein treibt einen manchmal zu Entscheidungen oder Taten, die man als Sterblicher nicht begehen muss. Wichtig ist, dass man als Familie zusammenhält und diese Gefahren gemeinsam angeht.

Ich: Vielen Dank Louisa.
Ja, wie sagt man so schön - Harte Schale, weicher Kern. *zwinker*


                                                                                                                                                    


Der Besuch von Zoe, Louisa und Dorian war leider nur sehr kurz, aber doch sehr aufschlussreich. 
Wer von euch hätte gedacht, dass auch die Bedürfnisse eines sogenannten "Vampirkillers" sich ändern können, wenn plötzlich ein Kind und eine Frau im Spiel sind. 

Wobei Dorian ja mittlerweile auch Clanoberhaupt ist und diese Rolle ist bestimmt nicht immer leicht, vor allem nicht, wenn jemand wie Jayden oder Eric dem Clan angehören. 
Das nächste Mal müssen die Anderen auch auf jeden Fall mitkommen, das Interview könnte definitiv spannend werden - eins ist sicher, Louisa und Zoe dürfen dann aber auf keinen Fall Zuhause bleiben, ansonsten müssen wir uns in Sicherheit bringen. 

                                                                                                                                                    


Ich freue mich, dass ihr den Beitrag bis zum Ende gelesen habt. 
Natürlich haben wir auch wieder ein Gewinnspiel für euch. 

Jeden Tag wird euch unter dem Tagesbeitrag eine Frage gestellt, die ihr beantworten müsst - somit habt ihr täglich die Chance auf ein Los. 
Hört sich doch gut an oder?

Heute müsst ihr folgende Frage beantworten: 

Wer macht Dorians Papierkram wirklich? 


Ganz WICHTIG ist, dass ihr eure Email Adresse angebt, damit ihr im Falle eines Gewinnes direkt benachrichtigt werden könnt!




Gewinnspielregeln:
✩ Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Habt euren Wohnsitz in Deutschland. (für Print)
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Das Gewinnspiel endet am 15.11.2015. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich per Mail.


                                                                                                                  


Hier hab ich noch einmal den kompletten Tourfahrplan für euch:


Ein Leben unter Vampiren - Ausblick auf Band 4 (am 02.11.2015 bei Dani)
http://lesemonsterchens-buchstabenzauber.blogspot.de

Von der Idee zur Reihe (am 03.11.2015 bei Nadja)
http://bookwormdreamers.blogspot.de

Wie werde ich Nachtahn? (am 04.11.2015 bei Laura)
http://buchtastischewelten.blogspot.de

Familienvater und Vampirkiller - Papa erzähl doch mal (am 05.11.2015 bei mir)
http://sunnysbuecherschloss.blogspot.de

Welches Leben ist besser? Mensch oder Vampir? (am 06.11.2015 bei Bella)
http://bellas-life.de

Im Clan oder lieber solo? (am 07.11.2015 bei Beate)
http://beatelovelybooks.blogspot.de

Sizilien - die neue Heimat (am 08.11.2015 bei Andrea)
http://wildbookheart.blogspot.de

Wer ist Jayden? (am 09.11.2015 bei Lena)
http://lenasweltderbuecher.de 

Montag, 2. November 2015

Winter in Briar Creek


Rezension zu "Winter in Briar Creek" von Olivia Miles


Seiten: 448

Verlag: Egmont LYX

Erscheinungsdatum: 01. Oktober 2015

Originaltitel: Mistletoe on Main Street

Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
          8,99 € (Ebook)

Bei Egmont LYX kaufen

Bei Amazon kaufen




Klappentext:

Als Grace Maddison zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder das Haus ihrer Eltern betritt, glaubt sie erst, sich in der Tür geirrt zu haben: Ihre Mutter, die preisgekrönte Deko-Königin von Briar Creek, will Weihnachten einfach ausfallen lassen, und der geliebte Buchladen ihres Vaters ist nach dessen Tod völlig verwaist. In ihrem Heimatort scheint nichts mehr so zu sein wie früher. Doch dann begegnet sie Luke Hastings wieder, der ihre Gefühlswelt innerhalb von Sekunden völlig auf den Kopf stellt, als seien sie nicht Jahre voneinander getrennt gewesen …


Meine Meinung:

Uff. 
Der Klappentext und das Cover des Buches haben mich sofort total in den Bann gezogen, weshalb das Buch unbedingt bei mir einziehen musste. 
Ich mag ja total gern Liebesromane und da es rasant auf Weihnachten zugeht konnte ich "Winter in Briar Creek" gar nicht widerstehen. 
Irgendwie hatten "Briar Creek" und ich dann aber doch extreme Schwierigkeiten miteinander. 
Die ersten 100 Seiten haben echt lange gedauert und ich wollte das Buch das ein oder andere Mal abbrechen. 
Letztendlich bin ich froh, dass ich durchgehalten habe, denn die Story an sich ist wirklich herzallerliebst und süßer als Zuckerstangen auch wenn mir Grace und Luke doch immer wieder gehörig auf die Nerven gegangen sind mit ihrer starken Unentschlossenheit. 

Dafür hat mir aber das "Drumherum" sehr gut gefallen. 
Hier waren für mich nicht die eigentlichen Protagonisten die interessanten Charaktere, sondern die Nebencharaktere. 
Die Schwestern und die Mutter von Grace, Lukes Cousin - alle sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich freue mich auf ein Wiedersehen mit ihnen. 
Ich hoffe doch, dass mir Luke und Grace dann nicht wieder so auf die Nerven gehen, denn eigentlich fühle ich mich sehr wohl in Briar Creek. 

Durch den Schreibstil der Autorin konnte ich mir das weihnachtlich geschmückte Dorf wunderbar vorstellen - ich hatte das Gefühl, als würde ich mit durch die verschneiten Straßen schlendern und in die beleuchteten Schaufenster blicken. 
Das alles hat "Winter in Briar Creek" gerettet, sodass ich den zweiten Teil definitiv lesen werde. 

An sich werde ich zur Story nichts weiter sagen, denn ihr sollt selbst entscheiden, was euch an Briar Creek und seinen Bewohnern in den Bann zieht, was euch verzaubert. 
Empfehlen kann ich dieses Buch jedem, den teilweise nervende Protagonisten nicht stören, weil die Atmosphäre des Buches einen gefangen nimmt.