Donnerstag, 19. März 2015

Die Sache mit Callie und Kayden



Rezension zu "Die Sache mit Callie und Kayden" von Jessica Sorensen



Seiten:                       384


Verlag:                       Heyne Verlag

Originaltitel:              The Coincidence of Callie and Kayden

Erscheinungsdatum:  10. März 2014

Preis:                          8,99 € (Taschenbuch)
                                   7,99 € (Ebook)


Bei Amazon kaufen




Klappentext:

Callie glaubt nicht an das große Glück. Nicht seit ihrem zwölften Geburtstag, als ihr Schreckliches zustieß. Damals beschloss sie, ihre Gefühle für immer wegzusperren, und auch sechs Jahre später kämpft sie noch gegen ihr dunkles Geheimnis an. 
Dann trifft sie auf Kayden und rettet ihn vor seinem ärgsten Feind. 
Er setzt es sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobern. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht…

Meine Meinung:

Dieses Buch wurde mir von Laura empfohlen und ich bin wirklich froh, dass ich es gelesen habe.
Es ist keine 0/8/15-Liebesgeschichte, hier geht es um so viel mehr.
Wir sprechen hier nicht darüber, die Zeit an der High School oder dem College mit einem Menschen zu verbringen mit dem man Spaß hat und von dem man sich hinterher entfernt.
Hier geht es um tiefe Gefühle, Vertrauen und etwas ganz Großes.

Auf den ersten Blick wirkt es, als wäre dieses Buch eine ganz normale College Romanze mit dem üblichen Auf und Ab, doch liest man zwischen den Zeilen, denkt man nicht, dass Callie ein sonderbares Mädchen ist, sondern ein Mädchen was wirklich ein schreckliches Geheimnis birgt.
Auch dass Kayden seine Probleme mit sich herum trägt wird schnell klar.
Keiner von beiden lässt es aber so raushängen, dass man schon wieder genervt davon ist, dass einem alles auf die Nase gebunden wird.
Das macht beide Charaktere in meinen Augen noch sympathischer als sie auf den ersten Blick schon scheinen.
Wenn ihr das Buch lest, denkt daran, dass ich jetzt sage, dass JEDER, aber wirklich JEDER von euch einen Seth braucht, damit er glücklich sein kann und auch eine Liste, um dem Glück näher zu kommen kann nicht schaden.
Ich weiß, dass ich meinen Seth gefunden habe und bin einfach nur glücklich darüber.
Jessica Sorensen hat hier einmalige Charaktere geschaffen, die in meinen Augen perfekt zu der Story passen. Kein bisschen flach und abgedroschen, sondern frisch und authentisch.
Genau das, was diese Geschichte gebraucht hat.

Die Story finde ich auch wundervoll. Ich liebe ja sowieso Bücher, die von der High School oder dem College handeln und in denen die Protagonisten reifer und verantwortungsbewusster werden.
Bei
"Die Sache mit Callie und Kayden" hat einfach absolut alles gestimmt.
Des öfteren war ich sprachlos und wusste nicht, wohin mit meinen Gefühlen. Es war wie ein Feuerwerk, jedes Nervenende hat gekribbelt und gekitzelt.
Zum Luft holen hatte ich kaum Zeit und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Mir ist nicht einmal aufgefallen, wie weit ich schon bin, bis ich dann auf der letzten Seite angekommen war.
Ich kann euch sagen, dass diese Autorin auf jeden Fall etwas von dermaßen zerstörenden Cliffhangern versteht, dass ich sie am liebsten geschüttelt hätte.
Da das aber irgendwie auf Grund von Entfernung nicht funktioniert, musste mein Freund in die Stadt fahren und mir
"Die Liebe von Callie und Kayden" kaufen. 
Ich bin auf jeden Fall vollkommen infiziert von der wundervollen Geschichte um Callie und Kayden, dass ich mich total auf ein Wiedersehen freue, nicht nur mit den beiden, sondern auch mit allen anderen Charakteren. 

Ich hoffe, dass ihr diesem wundervollen Buch, oder aber auch dieser wundervollen Reihe eine Chance gebt und euch von Jessica Sorensens Worten verzaubern lasst. 
Denn der Schreibstil der Autorin hat etwas magisches an sich. Etwas, das einen nicht mehr los lässt und wodurch man sämtliches Zeitgefühl vergisst. 
Ich könnte noch stundenlang weiter schreiben, aber die Gefahr, dass mir doch ein Spoiler rausrutscht ist mir definitiv zu hoch. 

Aber verdammt, LEST DIESES BUCH! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen