Donnerstag, 30. April 2015

Opal - Schattenglanz



Rezension zu "Opal - Schattenglanz" von Jennifer L. Armentrout



Seiten: 464

Verlag: Carlsen / bittersweet

Erscheinungsdatum: 24.April 2015

Originaltitel: Opal - A Lux Novel - Book Three

Preis: 19,99 € (Hardcover)
          13,99 € (Ebook)

Bei Carlsen kaufen


Für alle, die Obsidian (Band 1) und Onyx (Band 2) noch nicht gelesen haben, kann diese Rezension Spoiler enthalten. 
Daher empfehle ich euch, erst diese Bücher zu lesen. 
Die Rezensionen findet ihr hier: Obsidian und Onyx


Klappentext: 

Auf den ersten Blick ist alles perfekt: Dawson lebt noch und niemand scheint nach ihm zu suchen. Katy wehrt sich nicht länger gegen ihre Gefühle für Daemon und alles könnte so schön sein – aber es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich ist Blake zurück und mit ihm ein gewagter Plan. Zu Katys großem Erstaunen bittet er sie um Hilfe. Katy weiß nicht, was sie tun soll, denn Blake ist nicht zu trauen, das hat sie schon einmal schmerzlich zu spüren bekommen. Doch für ihre Freunde – und für Daemon – würde sie alles tun. Selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen.


Meine Meinung: 


Als bekennender "Lux-Fan" war für mich natürlich klar, dass ich "Opal - Schattenglanz" unbedingt lesen muss und erst recht nach diesem wirklich berührenden Ende von Onyx. 
Um so glücklicher war ich, als mein Freund mir dieses Buch dann geschenkt hat. 
Sub hin - Sub her, ich konnte nicht mehr warten und habe direkt angefangen und war dann auch nach den ersten Seiten wieder süchtig. 
ENDLICH lässt Katy ihre Gefühle für Daemon zu und ich fand es einfach nur wundervoll - die Gefühle der beiden sind direkt auf mich über gesprungen und es war alles so echt, dass ich selbst Schmetterlinge im Bauch hatte. 
Aber jetzt mal ehrlich, Daemon ist doch auch die zarteste Versuchung seitdem es Lux gibt - oder? 

Katy gefällt mir auch in diesem Teil wieder unglaublich gut weil sie einfach so natürlich ist. 
Auch wenn der heißeste Kerl der Schule ihr Freund ist, bleibt sie trotz allem auf dem Teppich und bekommt keine Star-Allüren. 
Natürlich ist sie nicht mehr die Katy, die vor einiger Zeit in das Haus neben Daemon gezogen ist, aber wenn man bedenkt, was sie alles durchgemacht hat, ist das eigentlich nur logisch. 
Trotz allem ist sie mir so unglaublich sympatisch und ich hatte sooft das Bedürfnis sie in den Arm zu nehmen und zu beschützen. (Da kommt wohl der Daemon in mir durch ^^) 

Auch Daemon gefällt mir genau so gut wie in den vorherigen beiden Teilen - wie sollte es auch anders sein? Er ist schließlich perfekt. 
Ich finde es ist einfach zu herzig, wie er mit Katy "Kätzchen" umgeht und diese sehr gefühlvolle Seite an ihm gefällt mir besonders gut. 
Wenn ihr jetzt Angst habt, dass Daemon verweichlicht wurde, dann kann ich euch beruhigen - auch ordentliche Wortgefechte fehlen hier nicht, denn Daemon hat nichts von seinem Feuer eingebüßt und genau das liebe ich so an ihm. 

Wie ihr euch also vorstellen könnt, gibt es hier genügend Futter fürs Herz.
Doch das ist noch längst nicht alles. Es gab so viele spannende Momente, dass ich immer wieder dachte, dass meine Nerven das nicht mehr lange mitmachen. 
Dieses Buch hat wirklich absolut alles was mich glücklich macht. 
Spannung, Emotionen und ganz viel Liebe!

Auch die anderen Charaktere im Buch sind wieder sehr authentisch und ihre Reaktionen vollkommen nachzuvollziehen. 
Dee trauert um Adam, Dawson kehrt Heim, sodass wir jemand neues kennen lernen dürfen, Ash ist wie immer und auch Matthew und Andrew sind gut dargestellt. 
Na und dann ist da noch Blake - ich hatte so gehofft, dass ich ihn nie wieder "sehen" muss und doch ist er wieder da. 
Die ganze Zeit hatte ich ein ganz komisches Gefühl bei ihm und wollte ihn erwürgen. 
Ob mein Gefühl sich bewahrheitet hat, müsst ihr aber selbst heraus finden denn ich werde euch definitiv nicht spoilern. 

Als es dann aufs Ende zuging bin ich dann immer hibbeliger geworden und konnte kaum noch still sitzen. Es war einfach zu spannend und nervenaufreibend und ... ach ne, wenn ich das verrate, dann seid ihr wirklich böse mit mir. 
Was ich euch aber verraten kann ist, dass dieses Ende einen wirklich absolut schrecklichen Cliffhanger hat. 
Ich hab echt gedacht, dass ich im Wald stehe und irre werde. 
Jetzt fiebere ich natürlich dem 18. Dezember 2015 entgegen, denn da erscheint Origin und ich weiß ganz genau, was bei mir unter dem Weihnachtsbaum liegen wird. 

Wenn euch das Ende genauso aufgewühlt seid vom Ende, dann schreibt mir das doch in die Kommentare aber kennzeichnet es bitte als SPOILER! 


Mittwoch, 29. April 2015

Thoughtless - Erstmals verführt



Rezension zu "Thoughtless - Erstmals verführt" von S. C. Stephens 




Seiten: 640

Verlag: Goldmann Verlag

Erscheinungsdatum: 20. April 2015

Originaltitel: Thoughtless

Preis: 9,99 € (Broschiert)
          8,99 € (Ebook)

Beim Goldmann Verlag kaufen

Bei Amazon kaufen



Klappentext: 

Seit zwei Jahren ist die schüchterne Kiera in einer glücklichen Beziehung mit Denny. So überlegt sie nicht lange, als er ein Jobangebot in Seattle bekommt, und zieht mit ihm in die neue Stadt, um ihr Studium dort zu beenden. 
Bei Dennys Freund aus Kindertagen, Kellan Kyle, mieten sie ein Zimmer. 
Er ist der lokale Rockstar, Herzensbrecher und sieht verboten gut aus. 
Als Dennys Job ihn länger aus Seattle wegführt, kommt die einsame Kiera, die sich inzwischen in der Stammkneipe von Kellans Band etwas dazuverdient, ihrem neuen Mitbewohner näher. 
Was freundschaftlich beginnt, entwickelt sich bald zu etwas Intensiverem, Verbotenem – zu einem Spiel mit dem Feuer ...


Meine Meinung:


Holla die Waldfee! 
Mehr fällt mir im ersten Moment nicht ein. 
Das Buch war so komplett anders als ich es erwartet habe. 
Ich habe mich auf was leichtes für zwischendurch gefreut - aber weit gefehlt. Hier gibt es keine 0-8-15 Liebesgeschichte, die durch eine Dreiecksgeschichte unnötig verkompliziert wird. 
Hier geht es um viel mehr - unter anderem um die eigene moralische Einstellung. 


Fang ich aber doch am besten von vorne an. 
Das Cover fand ich jetzt nicht besonders spektakulär, ganz nett anzusehen aber eher ein typisches Cover für dieses Genré. Stört mich aber nicht, denn mir geht´s ja um den Inhalt. 
Laut Klappentext passt dieses Buch genau in mein Schema und ich war richtig neugierig, was das alles auf sich hat. 


Der Einstieg in das Buch war regelrecht traumhaft und Kiera und Denny waren mir direkt sympathisch. Vor allem ihre innige Liebe und die greifbaren Gefühle sind mir direkt ins Herz geschossen. 
Das alles wurde dann von nur einem Mann aus meinen Gedanken gewischt - nämlich von Kellan Kyle. 
Mädels, ich sag euch - er ist absolut heiß! 

Bevor ich jetzt zu viel vor weg nehme, erzähl ich euch ein wenig über Kiera. 

Sie ist mit ihrem Freund Denny quer durchs ganze Land gefahren um nicht von ihm getrennt zu sein - das finde ich schon ziemlich stark von ihr. Das verdeutlicht ziemlich gut, wie sehr sie ihn liebt und spiegelt vor allem die Beziehung der beiden deutlich wieder. 
Leider meint das Schicksal es nicht gut mit den beiden Liebenden, denn Denny muss aufgrund seines Jobs für längere Zeit weg. 
Dass Kiera darüber so gar nicht glücklich ist, könnt ihr euch ja sicherlich vorstellen. 
In ihrer einsamen Zeit kommt sie Kellan, ihrem Mitbewohner und dem besten Freund von Denny, gefährlich nahe und wie der Klappentext schon verrät, entwickelt sich etwas Intensives und Verbotenes zwischen den Beiden. 

Soweit so gut, oder auch nicht, denn jetzt fängt es an, dass ich wirklich hin und hergerissen war. 
Das Thema "Fremdgehen" war für mich IMMER ein absolutes No-Go, aber ich habe hier sooft gedacht, dass Kiera auf keinen Fall den Kontakt zu Kellan abbrechen darf. 
Auf der anderen Seite habe ich angefangen, Kiera für das zu hassen, was sie tut. 
Meine moralische Einstellung wurde in diesem Buch auf jeden Fall auf eine harte Probe gestellt und meine Gefühle sind Achterbahn gefahren.

Kellan hingegen fand ich zu Beginn der Story irgendwie nicht so sympatisch, auch wenn ich bei seiner ersten Erwähnung fast zur Schnappatmung tendiert habe. 

Aber je weiter ich gelesen habe, desto verliebter war ich dann auch in seinen Charakter.
Auch Denny war mir sehr sympathisch, was vor allem daran lag, dass er ein absolut perfekter Freund ist. Also wie ihr seht bin ich im kompletten Zwiespalt gewesen. 
Mehr erzähl ich euch aber besser nicht dazu, denn ihr sollt ja selbst erfahren, wie die Story ausgeht, ich verrat euch nur: Das Ende ist der Knaller! (wobei es ja nicht wirklich das Ende ist, denn es kommen noch zwei weitere Teile)

Der Schreibstil war auch super flüssig und leicht zu lesen. Ich hatte dadurch wirklich alles sehr schön vor Augen und konnte einfach in die Story abtauchen.
Mein Geheimer Lieblingsort ist das Pete´s und ich hätte wirklich Lust dort zu sitzen und Kellan und seiner Band zu lauschen.

Empfehlen kann ich dieses Buch allen, die New Adult Romane lieben und die es auch nicht stört, dass es ein ständiges Hin und Her gibt. Das kann ich bei diesem Buch allerdings vollkommen nachvollziehen.

Ich warte jetzt ganz gespannt auf den 15. Juni 2015, denn dann erscheint Effortless - auch wenn das Ende von Thoughtless bereits sehr passend war, bin ich gespannt wie es weiter geht.

Samstag, 25. April 2015

Der Sommer, in dem es zu schneien begann



Rezension zu "Der Sommer, in dem es zu schneien begann" von Lucy Clarke 




Seiten: 400

Verlag: Piper Paperback

Erscheinungsdatum: 13. April 2015

Originaltitel: A Single Breath

Preis: 14,99 € (Broschiert)
          11,99 € (Ebook)


Bei Piper kaufen

Bei Amazon kaufen


Klappentext: 

Abrupter kann das Schicksal kaum zuschlagen: Als Eva nur wenige Monate nach der Hochzeit ihren Mann durch einen Unfall auf See verliert, erstarrt sie vor Schmerz. Ihr gerade erst begonnenes Leben als glückliche Ehefrau soll schon zu Ende sein? 
Eva fühlt sich völlig allein in ihrer Trauer und reist nach Tasmanien, um Trost bei Jacksons Angehörigen zu finden. 
Doch so bezaubernd die australische Insel ist, so abweisend verhält sich Jacksons Familie. 
Warum nur wollen sein Vater und sein Bruder partout nicht über ihn sprechen?
 Auf Eva warten schockierende Wahrheiten, die sie zu einem schicksalhaften Sommer in der Vergangenheit führen - dem Sommer, in dem es zu schneien begann.


"Nur das Meer kennt dein Geheimnis."



Meine Meinung:


Bevor ich irgendetwas zu diesem Buch sage, möchte ich mich ganz herzlich bei Lothar B. vom Bremer Stadtmagazin bedanken, der dieses Buch, im Rahmen der "Indie´s auf Wanderschaft", auf Reisen geschickt hat. 
Durch Menschen wie Sie kann diese Aktion erst leben und atmen!

Dieses Buch ist unter dem Namen "Wanderbuch Liebe_2" gestartet und es wusste niemand, außer dem Bremer Stadtmagazin, welches Buch sich dahinter verbirgt.
Die erste Station dieses Buches war dann bei mir und schon beim Auspacken war ich hin und weg.
Das Cover ist etwas ganz besonderes.
Es ist rund herum mit diesen blau-weißen Wellen versehen und springt damit wirklich sofort ins Auge. Zumindest war ich direkt verliebt.

Auch der Klappentext war direkt ansprechend und hat absolut Lust auf mehr gemacht.
Der Schicksalsschlag, die Reise, das Gefühl von Abweisung und Geheimnisse, das alles hat dafür gesorgt, dass ich mich tierisch auf das Buch gefreut habt.
Der Einstieg war dann auch wirklich sehr emotional. Wie bereits im Klappentext erwähnt, stirbt Evas Mann durch die See.
Auch wenn man Eva hier noch gar nicht wirklich kannte, habe ich mit ihr geweint, gefühlt, wie ihre Welt zusammenbricht und gehofft.
Durch diesen sehr berührenden Einstieg in Evas Geschichte war sie mir auch direkt sympathisch. 
Meiner Meinung nach ist Eva eine starke Persönlichkeit, die sich nicht so leicht unter kriegen lässt.
Das zeigt mir allein schon der Besuch in Tasmanien, dem Ort, wo ihr Mann aufgewachsen ist und wohin er sie eigentlich mitnehmen wollte.
Leider wird Eva von Jacksons Familie alles andere als freundlich empfangen, trotz allem lässt sie nicht locker und erfährt Dinge, die sie vielleicht lieber nicht gewusst hätte.
Wie sie damit umgeht, und was Jacksons Bruder mit der ganzen Sache zutun hat, das müsst ihr schon selbst heraus finden, denn ich werde euch bestimmt nicht alles auf die  Nase binden.

Was mir in diesem Buch wirklich sehr gut gefallen hat, war die Reise durch Tasmanien, oder eher gesagt die tasmanische Landschaft, die man zusammen mit Eva kennen lernt.
Ich hatte beim Lesen alles so exakt vor Augen, dass es sich schon fast so angefühlt hat, als müsste ich nur die Hand ausstrecken und ich könnte den tasmanischen Strand berühren.
Es war, als könnte ich mich in diesen Bildern verlieren und stundenlang mit Eva tauchen, spazieren gehen oder einfach nur die Natur beobachten.
Besonders angetan hat es mir die kleine (leider fiktive) Insel Wattleboon.
Wenn ich könnte, würde ich direkt in den nächsten Flieger steigen und dorthin fliegen.

Der Schreibstil der Autorin war auch wunderbar.
Sie hat mit ihren Worten Bilder gemalt, die sich in meinem Kopf festgesetzt haben, die mich begeistert haben und die mich durch dieses wirklich tolle Buch geführt haben.
Die hier auftauchenden Emotionen waren so echt, dass ich immer wieder weinen musste und mich gefragt habe, wie Eva das alles übersteht.

Auch wenn ich zwischen Seite 50 und 80 leichte Probleme hatte, weil ich fand, dass sich dieser Teil des Buches ein wenig in die Länge gezogen hat, kann ich nur sagen, dass dieses Buch ein absolutes Must-Read ist, denn so viel Gefühl, so tiefe Emotionen und so gewaltige Bilder bekommt man selten in nur einem Buch.

Vielen Dank an die Autorin, dass sie uns an dieser wunderschönen Geschichte über die Liebe und den Weg zu sich selbst teilhaben lässt.

Mittwoch, 22. April 2015

Welttag des Buches



Hallo meine lieben Schlossbesucher, 


heute ist ja Welttag des Buches und ich weiß, dass ziemlich viele Blogs bei "Blogger schenken Lesefreude" teilnehmen.
Ich sage gleich von vornherein, dass ich heute kein Buch verschenken werde.
Ich hoffe, dass ihr jetzt nicht enttäuscht seid.

Dafür habe ich mir aber überlegt, dass jeder von euch mir sein Lieblingsbuch schreibt und sich daran erinnert, warum er gerne liest.

Natürlich mache ich auch mit.

Mein absolutes Lieblingsbuch ist "MondSilberLicht" von Marah Woolf.
Dieses Buch hat mich einfach von Anfang an total gefesselt und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Natürlich hat mich die komplette Reihe in den Bann gezogen und ich bin regelrecht süchtig danach. 



Die Welt von Emma wurde ja gehörig auf den Kopf gestellt und mir gefällt auch sehr gut, dass hier nicht die Vampire oder Werwölfe im Vordergrund stehen, sondern die Shellycoats.
Für alle, die diese Buchreihe noch nicht kennen, denen empfehle ich dringend den Büchern eine Chance zu geben.

Warum ich gerne lese ist eigentlich ganz leicht zu beantworten.
Ich liebe es, in andere Welten abzutauchen. Dort kann ich einfach loslassen und mit meinen "Helden" Abenteuer erleben.
So manches Mal hat mir dies auch schon dabei geholfen mit schwierigen Situationen fertig zu werden.
Eine Welt ohne das geschriebene Wort kann ich mir überhaupt nicht vorstellen.
Zwar habe ich mittlerweile auch Gefallen an Hörbüchern gefunden, allerdings bevorzuge ich diese dann doch eher zum Einschlafen.
Irgendwas fehlt mir, wenn ich mir ein Buch nur anhöre.


Zum Schluss wünsche ich euch allen, sowie allen Autoren, Verlagen und den Indie´s auf Wanderschaft einen wunderschönen Welttag des Buches.

Liebe Grüße

Eure Sunny

Dienstag, 21. April 2015

Die 5. Welle



Rezension zu "Die 5. Welle" von Rick Yancey 



Seiten: 480

Verlag: Goldmann

Erscheinungsdatum: 14. April 2014

Originaltitel: The Fifth Wave Vol. 1 

Preis: 16,99 € (Hardcover)
          13,99 € (Ebook)





Klappentext: 

Die erste Welle brachte Dunkelheit
Die zweite Zerstörung
Die dritte ein tödliches Virus. 
Nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! 
Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält ...


Meine Meinung: 


Ich habe wirklich lange überlegt, ob ich dieses Buch lesen soll, denn normalerweise bin ich ja eher nicht der Typ für düstere Bücher. 
Da ich dann allerdings so viel Gutes über "Die 5. Welle" gehört habe, musste ich es einfach lesen.
Vorweg kann ich euch sagen, dass ich dieses Buch einfach lieben gelernt habe. 

Die Protagonistin Cassie fand ich die ersten 50 Seiten des Buches irgendwie nervig. Ich kam so gar nicht mit ihr klar. Irgendwas hat mich einfach an ihr gestört.
Ob ich mich dann einfach daran gewöhnt habe oder ob sie sich "gebessert" hat, kann ich gar nicht so genau sagen, denn ich habe mitmal bemerkt, dass ich sie ins Herz geschlossen und mit ihr mitgefiebert habe. In meinen Augen ist Cassie ein junges Mädchen, welches viel zu schnell erwachsen werden musste, aber statt daran zu zerbrechen ist sie daran gewachsen.
Auch die anderen Charaktere gefallen mir wirklich gut.
Zombie hat mich dabei am meisten berührt. Das was er durchgemacht hat, das wünsche ich wirklich niemandem. 
Eigentlich wollte ich ihn in den Arm nehmen und trösten, im nächsten Moment hat er dann aber dafür gesorgt, dass ich ihn anfeuern oder anschreien wollte, also er hat definitiv eine sehr vielseitige Persönlichkeit.
Evan hingegen fand ich zu Beginn ein wenig komisch und die Story reißt einen so mit, dass man sich wirklich genau überlegt, ob er gut oder böse ist, man steckt sozusagen genauso im Zwiespalt wie Cassie. Ich hab mich dann dafür entschieden, dass ich ihm vertraue, weil ich irgendwie so ein vertrautes Gefühl bei ihm hatte. Ob ich mich damit richtig entschieden habe, oder ob ich in der Welt des Buches damit mein Todesurteil unterschrieben hätte müsst ihr aber selbst heraus finden, da werde ich euch definitiv nicht spoilern. 

Ich habe teilweise in meinem Wohnzimmer gesessen und geheult weil ich die Story so ergreifend fand. Immer wieder habe ich mich vorgestellt, wie ich wohl reagieren würde, wenn meine Welt so aus den Fugen geraten würde. 
Die Story an sich hat mir auch wirklich sehr gut gefallen und ich habe bei allem, was passiert ist, was ich in den Situationen gemacht hätte.
Oft wusste ich wirklich nicht, wie ich mich entschieden hätte und ich habe alle Charaktere bewundert, dass sie diese schweren Entscheidungen treffen konnten.
Auch den Schreibstil von Rick Yancey fand ich wirklich toll. Man konnte sich so richtig fallen lassen und in diese schrecklich-schöne Welt abtauchen.
Ich war zeitweise so vertieft, dass ich beim kleinsten Geräusch zusammen gezuckt bin. 

Ich kann sagen, dass diese Dystopie meine bisher liebste ist, denn hier überzeugt einfach alles: 
  • Story
  • Charaktere
  • Schauplätze
  • Schreibstil 
  • Gefühle
Auch die Covergestaltung finde ich sehr ansprechend, das ziemlich düstere Gefühl, was einem dadurch vermittelt wird, wird durch den leichten Schimmer immer wieder unterbrochen und genauso diese Gefühle hatte ich auch beim Lesen.
Kurz gesagt, es stimmt einfach alles. 

Ich freue mich jetzt auf den zweiten Teil "Das unendliche Meer", welches bereits erschienen ist.


Freitag, 17. April 2015

Total verliebt - Together Forever



Rezension zu "Total verliebt - Together forever" von Monica Murphy




Seiten: 272

Verlag: Heyne Verlag

Erscheinungsdatum: 14. April 2015

Originaltitel: One Week Girlfriend

Preis: 8,99 € (Taschenbuch)
          7,99 € (Ebook)





Klappentext: 

Ich bin die Freundin von Drew Callahan, College-Football-Legende und Traumtyp. Er ist schön, lieb – und trägt noch mehr Geheimnisse mit sich herum als ich. Er hat mich zu einem Teil seines Lebens gemacht, in dem alles nur Schein ist und jeder mich irgendwie hasst. Und wie es aussieht, will ihn jede haben. Aber er hat nur eins im Kopf: mich. Ich weiß nicht, was ich noch glauben soll. Das Einzige, was ich weiß: Drew braucht mich. Und ich will für ihn da sein. Für immer.

Meine Meinung:

Was ist das Erste, was euch zu dem Namen Fable einfällt?
Das war mein erster Gedanke, als ich dieses Buch begonnen habe. Meine Einfälle zu diesem Wort konnten der Protagonistin aber auf keinen Fall gerecht werden.
Diese junge Dame ist eigentlich alles, was man sich von einer Protagonistin wünscht.
Sie ist stark, eigentlich unabhängig, verantwortungsbewusst, liebevoll, fürsorglich und vor allem liebenswert, natürlich und nicht nervig.
Ich habe mich das ganze Buch über gefreut, dass Monica Murphy hier quasi einen perfekten Charakter geschaffen hat, durch den die Story noch viel schöner wird, als sie eigentlich eh schon ist.
An einigen Stellen konnte ich mich mit Fable identifizieren, natürlich nicht in vollem Umfang, denn ihr Leben ist doch ganz anders als meines, dennoch habe ich mich in ihr wieder gefunden. Ihre Gedanken und Handlungen konnte ich total nachvollziehen und hätte oftmals genauso gehandelt.
Kurz gesagt: Fable ist wirklich perfekt!

Drew war mir dafür am Anfang wirklich nicht sonderlich sympathisch. Seine Vorgehensweise fand ich wirklich verletzend und ich persönlich hätte ihn wohl eiskalt im Regen stehen lassen.
Naja, eigentlich nicht, denn Fable hilft ihm ja nur aus einem bestimmten Grund.
Aber das müsst ihr schon selbst heraus finden.
Nachdem ich Drew dann besser kennen gelernt habe, wusste ich, dass meine anfängliche Meinung falsch war.
Eigentlich ist er ein sehr einfühlsamer Mensch, der allerdings gelernt hat, seine Schutzmauern nicht herunter zu lassen. 

Ich will euch auf keinen Fall spoilern, deswegen hör ich lieber damit auf, euch zu erzählen, wie toll Drew doch eigentlich ist.
Nur so viel: Monica Murphy hat den perfekten Gegenpart zu Fable geschaffen.

Die Story finde ich auch wirklich schön.
Auch wenn es wieder um einen reichen Mann und ein armes Mädchen geht, finde ich es auf keinen Fall langweilig oder einfallslos.
Ich hatte beim Lesen zumindest nicht einmal das Gefühl, dass irgendetwas hätte anders sein sollen.
Der Schreibstil hat mir auch sehr gefallen. Die Gefühle, die bei mir angekommen sind, haben sich echt angefühlt und nicht gekünstelt. Einfach toll.
 Hierfür ein großes Danke an Lucia Sommer, die das Buch aus dem Amerikanischen übersetzt hat.
Auch den Perspektivenwechsel zwischen Fable und Drew fand ich sehr schön und die Wechsel waren wirklich passend positioniert.

Das Cover des Buches finde ich wirklich schön sommerlich und passt perfekt zur Jahreszeit. (Ich hab das Buch bei 25 Grad in der Sonne gelesen, daher kann ich mich nicht beschweren.)
Allerdings spielt das Buch an Thanks Giving und ich konnte Cover und Inhalt nicht ganz überein bringen, weil ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass so kurz vor Weihnachten noch so tolles Wetter herrscht, wie es in den USA der Fall ist.
Das würde ich aber auch nicht als Minuspunkt auslegen, denn die Coverdesigner können ja nichts dafür, dass ich ein wenig neben der Spur bin.

Alles in allem finde ich, dass "Total verliebt - Together forever" ein wirklich gelungener erster Teil ist und ich freue mich, dass der zweite Teil schon bald erscheint.

Dienstag, 14. April 2015

After Truth



Rezension zu "After Truth" von Anna Todd



Seiten: 769

Verlag: Heyne Verlag

Erscheinungsdatum: 14. April 2015

Preis: 12,99 € (Broschiert)
            9,99 € (Ebook)

Beim Heyne Verlag kaufen

Bei Amazon kaufen



Achtung! Die ist Band 2 der Reihe von Anna Todd. Daher kann meine Rezension zum zweiten Teil Spoiler enthalten. Für alle die den ersten Band "After Passion" noch nicht gelesen haben, hier könnt ihr die Rezension finden: Rezension zu "After Passion"

Klappentext:

Zutiefst verletzt hat Tessa ihre stürmische Beziehung zu Hardin beendet. Seit sie die Wahrheit über ihn erfahren hat, fühlt sie sich verraten und gedemütigt. Sie will ihr Leben zurück – ihr Leben vor Hardin. Doch da ist die Erinnerung an seine leidenschaftliche Liebe, seine Berührungen, die hungrigen Küsse. Ihr Verlangen nach dem unberechenbaren Mann mit den grünen Augen ist immer noch zu stark. Und sie weiß, dass er sie nicht einfach aufgeben wird. Aber kann er sich ändern? Können sie einander retten, oder wird der Sturm sie in die Tiefe reißen?

Meine Meinung:

Oh mein Gott!
Dieser zweite Teil der beliebten Reihe um Tessa und Hardin setzt genau dort an, wo der erste Teil aufhört. Eigentlich perfekt, aber direkt nach den ersten Seiten war ich schon wieder fix und fertig.
Die beiden sind aber auch wirklich nicht leicht.

Wie bereits im Klappentext steht, hat Tessa ihre Beziehung zu Hardin beendet und beide gehen auf ihre Weise mit dieser Trennung um.
Ich verrate euch bestimmt nicht, wie die beiden damit umgehen, aber ich kann euch sagen, dass es in diesem Teil wirklich schnell, hitzig und auch heiß hergeht.

Wie bereits im ersten Teil finde ich auch nach "After Truth", dass Tessa perfekt in diesen Roman passt.
Ich liebe ihre Art, auch wenn ich sie immer wieder schütteln wollte, je weiter ich gelesen habe.
Immer wieder habe ich mich gefragt. was das ganze Theater eigentlich soll.
Aber ihre innere Stärke und ihr Durchhaltevermögen finde ich einfach beachtenswert.
Sie wächst an den Situationen und Begebenheiten ihres Lebens und ist schon lange nicht mehr das kleine stille Mäuschen, das sie zu Beginn von "After Passion" war.

Hardin hingegen wollte ich direkt zu Beginn des Buches einfach nur anschreien. Ich mein, WIE zum Donner kann man sowas machen? Das ist ja wohl das Letzte!
Ich hätte nie wieder auch nur ein Wort mit ihm gesprochen, Liebe hin oder her.
Aber ich bin ja froh, dass Tessa da anders ist als ich (ich hoffe, das seht ihr nicht als Spoiler, aber man kann es sich ja schon denken, denn sonst würden über 700 Seiten gar keinen Sinn machen).
Nach meinem anfänglichen Wutausbruch habe ich angefangen, Hardin zu verstehen und ich habe regelrecht Mitleid mit ihm bekommen.
Aber ich liebe ihn ja sowieso.
Mehr kann ich dazu aber nicht sagen, ohne euch zu spoilern.

Nach "After Passion" habe ich mich total auf "After Truth" gefreut und wurde definitiv nicht enttäuscht.
Ich konnte direkt wieder in die Geschichte eintauchen, mit den Protagonisten weinen, lachen, hoffen und wütend sein.
Ich finde den Stil von Anna Todd wirklich sehr angenehm zu lesen und ich habe mich wirklich dazu zwingen müssen um langsam zu lesen. Ansonsten hätte ich das Buch bereits am Freitag Abend ausgelesen und ich wollte einfach noch keinen Abschied nehmen, auch wenn es nur bis Juni ist.
Das Cover von "After Truth" ist einfach umwerfend. Ich finde das Grün sticht wunderbar heraus und auch das florale Muster gefällt mir sehr gut.
Vielen Dank an den Heyne Verlag, dass ich dieses Buch bereits vor dem offiziellen Erscheinungsdatum lesen durfte.

Ich warte jetzt ganz ungeduldig auf den 15. Juni 2015, denn dann erscheint "After Love" auf Deutsch.
Für alle, die genauso darauf warten, schreibts mir in die Kommentare und wir warten zusammen.

Freitag, 10. April 2015

Nova & Quinton - True Love



Rezension zu "Nova & Quinton - True Love" von Jessica Sorensen


Seiten:                                       400

Verlag:                                      Heyne Verlag

Erscheinungsdatum:                 13. Oktober 2014

Originaltitel:                             Breaking Nova 1

Preis:                                        8,99 € (Taschenbuch)
                                                 7,99 € (Ebook)






Klappentext: 

Aufwühlend, sexy, romantisch – die neue Serie von Bestsellerautorin Jessica Sorensen

Als Teenager wollte Nova Drummerin werden und ihre große Liebe Landon heiraten. Aber dieser Traum wurde in einem einzigen Moment zerstört. Nova ist überzeugt, dass sie nie wieder jemanden lieben wird. Bis sie den unverschämt attraktiven Quinton Carter kennenlernt. Er fasziniert und verwirrt sie. Und Nova ahnt, dass sie besser die Finger von ihm lassen sollte ...


Meine Meinung:

Das Cover des Buches ist an sich nichts besonderes, allerdings springt einem des gelbe Kreis stark ins Auge. Daher gefällt mir die Rückseite des Buches auch sehr gut.
Vor allem aber macht der Klappentext total Lust auf mehr, auch wenn dieser bereits erahnen lässt, dass es in diesem Buch nicht ganz so heiter sein wird.

Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht und Nova war mich auch direkt sympathisch, wie bisher fast alle Charaktere von Jessica Sorensen. Das gesamte Buch über hab ich mit ihr gelitten, geweint, gehofft und auch das ein oder andere Mal gelacht.
Immer wieder wollte ich sie einfach nur in den Arm nehmen und trösten. Dabei hat sie keineswegs schwach gewirkt, sie hat einfach nur einen wunden Punkt bei mir getroffen.
Aber mehr verrate ich euch jetzt nicht, sonst habt ihr nachher keine Lust mehr das Buch zu lesen.

Der Perspektivenwechsel zwischen Nova und Quinton hat mir auch sehr gut gefallen, denn so konnte man sich sehr schön in beide hinein versetzen. Ohne diese Wechsel hätte mir definitiv etwas gefehlt.
Denn auch Quinton ist eine wunderbare Persönlichkeit, die man gerne näher kennen lernt. Natürlich wollte ich ihn das ein oder andere Mal schütteln oder gehörig die Meinung sagen, aber irgendwie hat er sich doch in mein Herz geschlichen.
Viel mehr möchte ich jetzt aber auch zu Quinton nicht sagen, denn ihr sollt ihn ja schließlich selbst kennen und vielleicht ja sogar lieben lernen.

Die anderen Charaktere des Buches sind alle sehr authentisch, wobei ich die ein oder andere Person dann nicht so sympathisch fand, aber durchaus passend für die Story. (Ich hoffe, ihr versteht was ich meine, aber mehr dazu zu sagen würde euch definitiv spoilern.)

Der Schreibstil der Autorin ist auch in diesem Buch wieder sehr angenehm zu lesen und man gleitet nur so durch die Seiten. Ich kann gar nicht genau beschreiben, woran es liegt aber ich konnte mich trotz der etwas düsteren Story komplett fallen lassen und so richtig abtauchen.
Ich freue mich, dass es noch weitere Teile von Nova & Quinton gibt, denn das Ende war schon etwas gemein.

Ich hoffe, dass ich euch für dieses wundervolle Buch begeistern konnte und ihr ihm eine Chance gebt.


 

Mittwoch, 8. April 2015

Blogtour zu "Sündige Leidenschaft" von J. R. König - Tag 2




Hallo meine lieben Schlossbesucher, 


ich freue mich, dass ich J. R. König heute zu einem kleinen Interview begrüßen darf. 
Ich denke, dass euch das Interviewe mehr interessiert als mein Gequassel vorweg. Daher leg ich einfach mal los. 



Hallo, 
schön, dass du Zeit gefunden hast um mir ein paar Fragen zu beantworten.
Wie bist du auf die Idee für "Sündige Leidenschaft" gekommen?

Es war mal wieder ein Traum, der mich zu der Geschichte animiert hat. Ich hatte den Zwiespalt von Amelie noch so präsent im Kopf als ich aufgewacht bin, dass ich ihr unbedingt eine Geschichte dafür geben wollte. 


In "Sündige Leidenschaft" geht es ja ganz schön heiß her. Hast du beim Schreiben rote Ohren bekommen 
oder stehst du über sowas? 

Nein, rote Ohren bekomme ich nicht mehr. Aber ich hoffe jedes Mal, wenn ich so etwas schreibe, dass es bei den Lesern ankommt und sie vielleicht bei der Vorstellung rote Ohren bekommen. Darüber stehen, würde ich es aber auch nicht nennen. Für mich gehörte es in diese Geschichte.

Wie ist dir die Idee zu dem Titel gekommen?

Das zwischen Amelie und Elias Leidenschaft herrschen muss, war von vorn herein klar. Und das sie ihn will, obwohl sie anfänglich noch vergeben war, stellt eine Sünde dar. Diese beiden Dinge habe ich einfach zusammen genommen. 


Jetzt hab ich eine etwas freche Frage. 
Gibt es irgendwelche Überschneidungspunkte zwischen dem Buch und deinem Leben?

Es ist schwierig seine eigene Person komplett aus seinen Geschichten raus zu lassen. Sicher ist mir dies auch hier passiert. Aber wenn, dann nicht absichtlich. Also könnte es sein, aber ich kann es nicht einmal benennen, an welcher Stelle es sein könnte.

Hattest du Bedenken, dass Buch zu veröffentlichen oder warst du zufrieden damit?

Mit dem Buch an sich bin ich wirklich zufrieden. Es war als Kurzgeschichte und kurzweiliges Vergnügen gedacht. Etwas für Zwischendurch. Bedenken hatte ich nur, ob ich die Namen bei den Sichtwechseln lassen sollte oder nicht. Und diese Frage kann ich mir bis jetzt nicht vollständig beantworten. Denn meine Ansicht dazu ändert sich leider immer mal wieder. Leider.

Das hört sich alles sehr interessant an. Man merkt, dass du mit Leib und Seele dabei bist. 
Ich freue mich darauf, weitere Werke von dir zu lesen. 
Möchtest du noch etwas zum Abschluss sagen?

Meine Lieben, hört niemals auf zu träumen. Denn sonst wäre das Leben so langweilig und das kann doch nun wirklich keiner von uns gebraucht.


Vielen Dank, dass du dir die Zeit für das Interview genommen hast und mit dem Träumen werde ich bestimmt nicht aufhören. 
                                                                                                                                                                  



Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen. Dafür müsst ihr mir nur folgende Frage beantworten:

Welche Frage würdet ihr J. R. König am liebsten stellen? 

  1. Platz:           1 Taschenbuch, Postkarte,                                                                    
      1. Tasse, Kuli, Schokolade und eine Rolle (Vorname) im nächsten Buch /                                   Buchreihe von J. R. König 
  2. Platz:           Tasse, Postkarte, Kuli, Schokolade
  3. Platz:           Postkarte, Kuli, Schokolade



Teilnahmebedingungen:


  • Ihr seid 18 Jahre alt oder habt die Einverständniserklärung eurer Eltern.
  • Wir haften nicht für einen Gewinn der auf dem Postweg verloren geht oder beschädigt wird.
  • Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel geht bis zum 15. April um 23:59 Uhr. Ausgelost wird am nächsten Tag und dann werden auf allen Blogs die Gewinner bekannt gegeben.
  • Ihr könnt jeden Tag, auf jedem Blog ein Los bekommen, also schaut unbedingt bei allen Stationen der Blogtour vorbei. 



Viel Glück und noch ganz viel Spaß bei der Blogtour 


Dienstag, 7. April 2015

Das Meer der Seelen - Nur ein Leben



Rezension zu "Das Meer der Seelen - Nur ein Leben" von Jodi Meadows 




Seiten:                           352

Verlag:                         Goldmann Verlag

Erscheinungsdatum:     21. Januar 2013

Originaltitel:                Erin Incarnate: The Newsoul Trilogy

Preis:                           12,99 € (Broschiert)
                                      9,99 € (Ebook)






Klappentext: 


Ana ist das Mädchen mit der reinen, neuen Seele. Und das macht sie zur Außenseiterin. Denn jeder in ihrer Welt wurde mehrmals wiedergeboren und kann sich an seine vorherigen Leben erinnern. Doch als Ana geboren wurde, passierte etwas Ungewöhnliches: Eine Seele musste für sie sterben. Weil jeder dies als schlechtes Omen deutet, will niemand etwas mit ihr zu tun haben, niemand außer Sam. Doch plötzlich greifen schreckliche Wesen an. Trägt Ana tatsächlich die Schuld daran? Sie wird es herausfinden müssen, wenn sie in dieser Welt überleben will ...


Meine Meinung:

Wenn ich euch ein Gefühl zu diesem Buch sagen sollte, dann würde ich es wohl mit "Die ersten Sonnenstrahlen auf der Haut" beschreiben. Denn genauso gabe ich mich gefühlt -  glücklich und rundum zufrieden.

Das Cover finde ich sehr ansprechend. Von Anfang an war ich von dem Gesicht mit den Ranken und Schmetterlingen fasziniert.
Auch der Klappentext hat mich total angesprochen und für mich war klar, dass ich dieses Buch definitiv lesen muss.

Der Einstieg in die Geschichte von Ana fiel mir sehr leicht, denn ich finde, dass sie eine sehr sympathische Protagonistin ist, auch wenn sie in ihrem bisherigen Leben nicht wirklich soziale Kontakte geknüpft hat - geschweige denn, knüpfen konnte.
Ihre Persönlichkeit gefällt mir ausgesprochen gut und ich finde, dass Ana ziemlich mutig und außergewöhnlich ist.
Im Verlauf des Buches ist sie mir immer mehr ans Herz gewachsen und ich habe mit ihr gelacht, geweint und mit ihr gefühlt.
Eigentlich kann ich sagen, dass sie eine rundum perfekte Protagonistin für diese Geschichte ist.

Sam war mit am Anfang irgendwie zu freundlich, zu harmonisch und dadurch irgendwie unheimlich.
Das hat sich im Laufe der Story aber zum Glück geändert und ich habe ihn regelrecht ins Herz geschlossen.

Es gibt hier einige Wendungen, die mich stark überrascht haben, allerdings nur in positiver Weise.
Auch der Schreibstil der Autorin gefällt mich sehr gut und passt perfekt zum Erzählten.
Ich konnte immer wieder abtauchen und mich treiben lassen.

Insgesamt konnte mich dieser erste Teil komplett überzeugen und ich bin gespannt, ob es mit genau so viel Gefühl, Spannung und überhaupt allem weitergeht.

Empfehlen kann ich dieses Buch wirklich JEDEM, der wunderschöne Storys mit einer wirklich tollen Protagonistin liebt und jedem, der mal etwas anderes lesen möchte.
Denn das ist
"Das Meer der Seelen" - einfach etwas anders aber wundervoll!