Freitag, 10. April 2015

Nova & Quinton - True Love



Rezension zu "Nova & Quinton - True Love" von Jessica Sorensen


Seiten:                                       400

Verlag:                                      Heyne Verlag

Erscheinungsdatum:                 13. Oktober 2014

Originaltitel:                             Breaking Nova 1

Preis:                                        8,99 € (Taschenbuch)
                                                 7,99 € (Ebook)






Klappentext: 

Aufwühlend, sexy, romantisch – die neue Serie von Bestsellerautorin Jessica Sorensen

Als Teenager wollte Nova Drummerin werden und ihre große Liebe Landon heiraten. Aber dieser Traum wurde in einem einzigen Moment zerstört. Nova ist überzeugt, dass sie nie wieder jemanden lieben wird. Bis sie den unverschämt attraktiven Quinton Carter kennenlernt. Er fasziniert und verwirrt sie. Und Nova ahnt, dass sie besser die Finger von ihm lassen sollte ...


Meine Meinung:

Das Cover des Buches ist an sich nichts besonderes, allerdings springt einem des gelbe Kreis stark ins Auge. Daher gefällt mir die Rückseite des Buches auch sehr gut.
Vor allem aber macht der Klappentext total Lust auf mehr, auch wenn dieser bereits erahnen lässt, dass es in diesem Buch nicht ganz so heiter sein wird.

Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht und Nova war mich auch direkt sympathisch, wie bisher fast alle Charaktere von Jessica Sorensen. Das gesamte Buch über hab ich mit ihr gelitten, geweint, gehofft und auch das ein oder andere Mal gelacht.
Immer wieder wollte ich sie einfach nur in den Arm nehmen und trösten. Dabei hat sie keineswegs schwach gewirkt, sie hat einfach nur einen wunden Punkt bei mir getroffen.
Aber mehr verrate ich euch jetzt nicht, sonst habt ihr nachher keine Lust mehr das Buch zu lesen.

Der Perspektivenwechsel zwischen Nova und Quinton hat mir auch sehr gut gefallen, denn so konnte man sich sehr schön in beide hinein versetzen. Ohne diese Wechsel hätte mir definitiv etwas gefehlt.
Denn auch Quinton ist eine wunderbare Persönlichkeit, die man gerne näher kennen lernt. Natürlich wollte ich ihn das ein oder andere Mal schütteln oder gehörig die Meinung sagen, aber irgendwie hat er sich doch in mein Herz geschlichen.
Viel mehr möchte ich jetzt aber auch zu Quinton nicht sagen, denn ihr sollt ihn ja schließlich selbst kennen und vielleicht ja sogar lieben lernen.

Die anderen Charaktere des Buches sind alle sehr authentisch, wobei ich die ein oder andere Person dann nicht so sympathisch fand, aber durchaus passend für die Story. (Ich hoffe, ihr versteht was ich meine, aber mehr dazu zu sagen würde euch definitiv spoilern.)

Der Schreibstil der Autorin ist auch in diesem Buch wieder sehr angenehm zu lesen und man gleitet nur so durch die Seiten. Ich kann gar nicht genau beschreiben, woran es liegt aber ich konnte mich trotz der etwas düsteren Story komplett fallen lassen und so richtig abtauchen.
Ich freue mich, dass es noch weitere Teile von Nova & Quinton gibt, denn das Ende war schon etwas gemein.

Ich hoffe, dass ich euch für dieses wundervolle Buch begeistern konnte und ihr ihm eine Chance gebt.


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen