Samstag, 2. Mai 2015

Addicted to you - Atemlos



Rezension zu "Addicted to you - Atemlos" von M. Leighton

Seiten: 336

Verlag: Heyne Verlag

Erscheinungsdatum: 14. April 2014

Originaltitel: Bad Boy Trilogie - Down to you (1)


Preis: 8,99 € (Taschenbuch)
          7,99 € (Ebook)

Beim Heyne Verlag kaufen

Bei Amazon kaufen



Klappentext: 

Auf einem Junggesellinnenabschied lernt die Studentin Liv den coolen Clubbesitzer Cash kennen, einen Bad Boy, wie er im Buche steht. Eigentlich hat Liv genug von Typen wie ihm, zu oft hat sie sich in der Vergangenheit schon die Finger verbrannt. Per Zufall lernt sie seinen Bruder Nash kennen und ist verwirrt – die beiden sind Zwillinge, könnten aber nicht unterschiedlicher sein. Nash verkörpert alles, wonach sie bei einem Mann immer gesucht hat, ist charmant, intelligent und zuverlässig. Liv ist hin- und hergerissen, und auch die beiden Brüder können ihr Verlangen nach ihr nur schwer bändigen. Es entspinnt sich ein Liebesreigen mit ungeahnten Folgen ...

Meine Meinung: 

Der Klappentext hat es in sich - das ist das, was ich gedacht habe, als ich beim Stöbern über dieses Buch gestolpert bin und so ist es auch. 


Olivia (Liv) ist eine junge Frau, die mir auf den ersten Blick etwas komisch erschienen ist. 
Sie ist schüchtern aber macht sich auch Gedanken darüber, ob ihre Freundinnen über sie lachen. 
Aber an sich ist sie eine sehr starke Person mit einer sehr interessanten Persönlichkeit. 
Im Laufe des Buches lernt man sie noch besser kennen und ich muss sagen, dass ich mich am Anfang wirklich in ihr getäuscht habe, denn sie verblüfft mich mit ihren Handlungen immer wieder. 



Cash und Nash sind beides sehr attraktive junge Männer, die beide hervorragend zu Liv passen würden, der eine mehr Bad Boy, der andere eher der Brave. 
Beide Männer sind durchaus an Olivia interessiert und sie fühlt sich auch zu beiden hingezogen - wie solls auch anders, denn beide sind charmant, gutaussehend und ihre Libido spielt verrückt. 
Beim Lesen hab ich mich immer wieder gefragt, für wen ich mich entscheiden würde, wenn ich an Olivias Stelle wäre und ich habe direkt von Beginn an für Cash geschwärmt. 
Wenn ihr wissen möchtet, für wen von den beiden Männern Liv sich entscheidet, dann müsst ihr das Buch schon selbst lesen, denn da verrate ich euch nichts zu. 
Als kleine Anmerkung meinerseits: Warum zum Donner heißen diese beiden heißen Kerle "Cash und Nash"?? Das ist doch irgendwie ein wenig klischeehaft oder etwa nicht?

Die Story an sich ist nichts wirklich neues, aber das ist gar nicht weiter schlimm. Dadurch, dass die Charaktere wirklich sehr schön herausgearbeitet wurden und auch die Gefühle greifbar sind, ist dieses Buch ein absolutes Lesevergnügen.


Ich konnte sehr schön abtauchen und Olivia begleiten, ihre Entscheidungen, ihre Gefühle und auch ihre Gedanken nachvollziehen und durch den Sichtwechsel zwischen Olivia, Cash und Nash konnte ich mich auch wirklich gut in die beiden Männer hinein versetzen. 
Bevor es dann langweilig werden konnte kam der absolute Knaller. 
Es gab eine Wendung im Buch mit der ich auf keinen Fall gerechnet hätte und das fand ich wirklich toll. Das hat mich das gesamte Buch aus einem noch anderen Blickwinkel sehen lassen und es ist dadurch auch noch ein ganzes Stück besser geworden. 
Auch der Schreibstil von M. Leighton ist sehr schön leicht und flüssig zu lesen, was dieses Buch zu einem wirklichen Lesevergnügen gemacht hat. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen