Donnerstag, 21. Mai 2015

Blogtour "Junge Geheimnisse" - Interview mit Eike Ruckenbrod






Hallo meine lieben Schlossbewohner, 


heute macht die Blogtour zu "Junge Geheimnisse" von Eike Ruckenbrod bei mir halt und ich hatte das Vergnügen Eike ein paar Fragen zu stellen.
Ihr dürft also gespannt sein.

Zu Beginn habe ich mich erst einmal vorgestellt, damit die liebe Eike auch wusste, mit wem sie es zutun hat. :)
Danach gings dann auch direkt los :)


Hallo Eike,
"Junge Geheimnisse" hat ja ein ziemlich ernstes Thema, ist dir das Schreiben schwer gefallen?

Nein, eigentlich gar nicht. Wir haben in einem Schreibseminar gelernt, mit unserem Blut und unseren Eiern zu schreiben und die Dinge beim Namen zu nennen. Eine emotionale Brücke zum Leser zu bauen, damit er auf jeden Fall neugierig wird, wie es endet. Das Buch ist ja nicht nur schlimm, sondern es soll auch Mut machen, es trägt eine Botschaft, die mir sehr wichtig ist. und die Geschichten beschäftigen mich auch sehr. Gerade bei diesem Thema muss man die Protagonistin glaubwürdig rüberbringen und ich hab dafür mit Menschen gesprochen, die missbraucht wurden.

Die Botschaft fand ich auch sehr schön und gerade das mit dem Mut hat mich am Anfang sehr berührt, und ich fand, dass alles absolut glaubwürdig war und auch die Schlussworte fand ich persönlich sehr toll gewählt und sie sind mir noch einmal sehr nah gegangen.

In "Junge Geheimnisse" geht es ja unter anderem um Pferde und Reitsport.
Begleitet dich dieses Thema auch in deinem Leben?

Ja, ich reite seit ich 10 Jahre alt bin und bilde mittlerweile auch Pferde nach Natural Horsemanship aus. 
Ich liebe Pferde sehr.
Auch über NHS habe ich ein Fachbuch geschrieben „smile“-Emoticon

Dann muss ich dich ja mal besuchen kommen, „smile“-Emoticon
Und das Buch auf jeden Fall lesen.

Gerne, du bist willkommen. 
(Wenn das mal kein Angebot ist :D)

Wie kommen dir denn die Ideen zu deinen Büchern?

Das allererste Buch schrieb ich 1998 das war eine Kinderreitlehre, da es noch keine gab. Ich hatte auch einen Verlag, aber die Lektorin hat gewechselt und ich sollte alles ändern. Das wollte ich nicht, so liegt es noch heute im Schrank.

Also schreibst du das, worauf du Lust hast und was grad gebraucht wird? „smile“-Emoticon

Ich schreibe hauptsächlich über Pferde und baue mein Fachwissen in spannende Abenteuergeschichten. Franzi und die Ponys wurden dann nach und nach fünf Bände. Da mich die Schüler bei Lesungen baten auch mal ein Nicht-Pferdebuch zu schreiben, entstand Pauls Antiweichei-Plan „smile“-Emoticon
Auch dieses Buch soll Mut machen, seinem Leben einen Sinn zu geben, ist aber schon ab 9 Jahren.
Ich habe mittlerweile 9 eBooks und 7 Prints veröffentlicht und es macht viel Spaß, vor allem die Lesungen finde ich toll, wenn man die Gesichter der Kinder beobachten kann, ob alles so rüberkommt, wie man es wollte.


Gibt es irgend etwas, das du unbedingt zum Schreiben brauchst?

Ja, ich brauche zum Schreiben einen Platz, an dem ich meine Ruhe habe. Ich überlege mir immer nur den Anfang und die Jahreszeit und den Ort und dann beginnt die Geschichte von ganz allein aus mir zu strömen, bis zum Ende. Ich weiß selbst nicht, wie es weiter geht. Also ich mache vorher keine Inhaltsangabe oder mir Gedanken, wie es endet. Ich lasse mich immer selbst überraschen und schreibe einfach los ...

Das finde ich ein interessantes rangehen an das Schreiben.
Und es ist wirklich toll, was dabei heraus kommt.
Sind denn noch weitere Bücher in Planung?

Danke, zur Zeit sind gerade keine Bücher in Planung, da ich sehr viel lese und sehr gute Bücher finde, die mich total faszinieren. So genieße ich einfach mal "nur" Leser zu sein.
Und meine Kollegen zu bewundern, wie tolle Bücher sie schreiben.
Seit ich einen Reader habe, kann ich auch auf eBooks zugreifen, das mir natürlich noch mehr Möglichkeiten eröffnet.

Hast du derzeit ein Lieblingsbuch oder einen Autoren, der dich besonders anspricht?

Ja, ich habe gerade die Bücher von Kerstin Rachfahl entdeckt und liebe sie. Ich habe die ersten zwei eBooks von ihr gekauft und werde nach und nach alle lesen.
Das sind Geschichten, bei denen du hoffst, dass sie nie enden ...


Gibt es noch etwas, was du deinen Lesern und den Besuchern der Blogtour unbedingt mit auf den Weg geben möchtest?

Lass mich kurz darüber nachdenken.

Ja, ich möchte erwähnen, dass jedes Buch, jede Geschichte ein Teil des Autors ist, der sie mit viel Herzblut geschrieben hat. Deshalb ist es besonders schön, wenn man Rezis bekommt, die einem nicht wie ein Faustschlag in den Magen treffen ...
Viel angenehmer ist es doch sein Augenmerk auf das Positive zu wenden und dies anzuerkennen, finde ich. Negatives gibt es schon genug auf der Welt ... Und wenn man nichts Positives zu sagen oder zu schreiben hat, dann kann man ja schweigen ... 
(Hier bezieht Eike sich auf die Rezensionen auf Amazon, die lediglich dazu dienen, einem Buch das Ranking zu verderben und da sind wir uns doch einig, das muss wirklich nicht sein oder? Angebrachte und begründete Kritik ist was tolles, aber einfach nur zu sagen: Das Buch ist scheiße! Das braucht doch kein Mensch.)

Danke für deine Eindrücke und dass du dir die Zeit für ein Interview genommen hast.
Ich hoffe, dass es nicht all zu schlimm war, auch wenn ich ein wenig chaotisch bin.

Danke auch dir für die Zeit, die du mir gewidmet hast. 
Meine Homepage ist www.pferderoman.de, wenn mal schaun willst.

                                                                                                                                                   


Auch im Nachhinein möchte ich mich noch einmal bei Eike bedanken, denn das Interview hat mir sehr viel Spaß gemacht.
Ich hoffe, dass es euch auch ein wenig gefallen hat und ich euch so noch ein bisschen neugieriger auf Eike und ihre Werke machen konnte.

                                                                                                                                                   


Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen, beantwortet mir folgende Frage und schon seit ihr im Lostopf.

Seid ihr Pferdemenschen wie Eike oder habt ihr mit diesen tollen Tieren so gar nichts am Hut?


Ihr habt Zeit bis zum 25.05.2015 um 18 Uhr, am folgenden Tag wird ausgelost.


Teilnahmebedingungen:

Teilnahme ab 18 Jahren.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.
Gewinn nur möglich mit Postanschrift in Deutschland.
Gewinner werden per Mail benachrichtigt.


Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    nun als Kind der Stadt sieht man Pferde ...Ponys eher selten. Höchstens mal auf der Krimes, wenn es da Ponyreiten gibt.

    Deshalb ist da auch, sorry bei mir zumindest das Empfinden eher neutral. O.K.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. I <3 Pferde. Früher bin ich auch geritten, aber mittlerweile haut es aus Zeitgründen leider nicht mehr hin. Wobei ichdie Hoffnung habe, dass es irgendwann mal wieder klappt. Denn "Alles Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde" :)

    Viele Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sarah, vielen Dank noch einmal für das nette Interview mit dir. Es hat mir viel Spaß gemacht und ich fand es gar nicht chaotisch, ich fand es toll, dass du dich zwischendrin um deine Oma gekümmert hast! HG Eike Ruckenbrod

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich hatte bisher kaum was mit Pferden zu tun und bin somit auch kein Pferdemensch. das heißt aber nicht das ich keine Pferdebücher lesen würde :)

    LG
    SaBine
    (kupfer-sabine@t-online.de)

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag Pferde sehr gerne und habe früher immer sehr gerne deswegen Urlaub auf dem Bauernhof gemacht. Pferde sind wahnsinnig schöne Tiere.

    daniela.schiebeck@t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo

    Vielen Dank für das interessante Interview .
    Ich mag Pferde und sie sind sehr schön aber ich habe
    Angst von Ihnen.

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  7. Ausser der Reihe. Ich habe Pferde immer sehr geliebt. Nur bin nie geritten. Aber habe alles mit Pferden verschlungen.

    AntwortenLöschen
  8. Ausser der Reihe. Ich habe Pferde immer sehr geliebt. Nur bin nie geritten. Aber habe alles mit Pferden verschlungen.

    AntwortenLöschen