Sonntag, 17. Mai 2015

Junge Geheimnisse



Rezension zu "Junge Geheimnisse" von Eike Ruckenbrod

Seiten: 144 

Verlag: bookshouse

Erscheinungsdatum: 17. April 2015


Preis: 8,99 € (Print)
          2,49 € (Ebook)


Bei bookshouse kaufen


Bei Amazon kaufen



Klappentext: 

Schon vor der ersehnten Reise nach Schottland beginnt für die 14-jährige Pia der pure Albtraum. Dass sich das Traumschloss dann auch noch als heruntergekommen und unheimlich herausstellt, hält Pia und ihre Freundin Vanessa aber nicht davon ab, über den tödlichen Reitunfall von Cameron Nachforschungen anzustellen. Hat die kurz vor dem Wahnsinn stehende Tante Agathe etwas damit zu tun? Oder die hinterhältige Rachel? Wird es den Mädchen mithilfe von Ryan und Aidan gelingen, lang verschwiegene Geheimnisse aufzudecken, während Vanessa und Aidan sich nahekommen? Und gibt die Ähre der Hoffnung Pia genug Kraft, um sich ihren Problemen zu stellen?                 Jugendroman ab 12 Jahren, über Liebe und Leid, der unter die Haut geht.


Meine Meinung: 


Dieses Buch habe ich im Rahmen einer Blogtour gelesen und bin wirklich froh, dass ich diese Erfahrung machen durfte. 
Das Cover passt perfekt zum Titel des Buches, denn es sieht wahnsinnig geheimnisvoll aus und lässt eine wirklich tolle Lesestimmung aufkommen. 
Der Klappentext macht auch direkt Lust auf mehr und so habe ich dann wirklich motiviert mit diesem Buch begonnen und hatte es wirklich ziemlich schnell beendet. 

Fang ich aber doch mal vorne an. 
Bereits ganz am Anfang gibt es eine ziemlich heftige Situation die mich doch extrem geschockt hat und ab da war für mich klar, dass ich diesem Buch unbedingt alle Geheimnisse entlocken muss. 
Pia steht am Anfang ganz klar im Fokus und ich habe wirklich mit ihr geweint und gelitten und gehofft, dass sie etwas an ihrem Leben ändern kann. 
Ihre Situation ist so, wie man sie keinem Menschen wünscht und doch bewundere ich sie dafür, wie sie ihr Leben trotz allem meistert auch wenn sie eher still und zurückgezogen ist. 

Ihre Freundin Vanessa ist das genaue Gegenteil von ihr, in meiner Vorstellung ist sie sehr bunt und extrovertiert, ihr Vater hat viel Geld und das merkt man auch. 
Durch Vanessa wird es Pia ermöglicht, nach Schottland zu fahren und dort auf einem echten Schloss Urlaub zu machen - eigentlich doch der Traum eines jeden Mädchens. 
Wäre da nicht das große ABER. 
Es gibt ein großes Geheimnis, das die beiden versuchen zu lüften und dabei decken sie ein tragisches Geschehen um den Reitunfall von Cameron, dem Sohn von Tante Agathe auf. 
Wie genau das alles zusammenhängt und was Pia und Vanessa alles erleben, das müsst ihr schon selbst heraus finden,

Der Schreibstil von Eike Ruckenbrod ist locker und leicht und genau das, was man bei so einer Geschichte benötigt. 
Mir ist zwar aufgefallen, dass dieses Buch für jüngere Leser geschrieben ist, das hat mich allerdings überhaupt nicht gestört, denn die Story ist etwas für jedes Alter und soll Mut machen. 
Das hat das Buch bei mir durchaus erreicht und ich kann euch dieses Buch nur empfehlen, natürlich solltet ihr ein wenig pferdebegeistert sein und nicht nur klassische Literatur lesen, dann werdet ihr auf jeden Fall einen absoluten Lesegenuss haben. 

Kommentare:

  1. Liebe Sarah,
    vielen Dank für die wunderschöne Rezi, ich habe mich wirklich sehr gefreut :-) Vor allem, dass die Botschaft auch ankam ...
    HG
    Eike Ruckenbrod

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eike,

      da werd ich doch glatt rot bei so einem lieben Lob.

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen