Montag, 27. Juli 2015

After Love



Rezension zu "After Love" von Anna Todd 


Seiten: 944

Verlag: Heyne Verlag

Erscheinungsdatum: 15. Juni 2015

Originaltitel: After We Fell

Preis: 12,99 € (Broschiert)
            9,99 € (Ebook)

Beim Heyne Verlag kaufen 





Da es sich hier um Teil 3 der "After Reihe" handelt, kann diese Rezension Spoiler zu Teil 1 (After Passion ) und Teil 2 (After Truth) enthalten. 


Klappentext: 



Life will never be the same ...


Gerade als Tessa die wichtigste Entscheidung ihres Lebens getroffen hat, ändert sich alles. Die Geheimnisse in ihrer Familie und der Streit darüber, wie ihre Zukunft mit Hardin aussehen soll, bringen alles ins Wanken. Zudem schlägt Hardin immer noch um sich, anstatt Tessa zu vertrauen, und der Kreislauf aus Eifersucht, Zorn und Verschmelzung wird immer zerstörerischer. Noch nie hatte Tessa so intensive Gefühle, war so berauscht von einem Menschen. Aber reicht die Liebe allein? 


Meine Meinung: 


Zum Cover brauch ich ja eigentlich bei diesem dritten Teil nicht viel sagen, denn auch dieser besticht wieder mit schlichter Eleganz und das Orange überzeugt mit seinem Strahlen. 
Es sieht auf jeden Fall wunderschön aus und passt sehr gut zu den beiden vorherigen Teilen. 

Auch die Story von "After Love" überzeugt mich wieder und ich konnte direkt zu Beginn in die Welt von Tessa und Hardin eintauchen. 
Auch wenn sich die Streitereien der beiden jetzt nicht großartig oft von denen aus den anderen Bänden unterscheiden finde ich auf keinen Fall, dass dieses Buch ein Abklatsch davon ist. 
Man muss Tessa und Hardin halt mögen um auch die "After-Serie" zu lieben. 

Ganz besonders gut haben mir die Weiterentwicklungen von Tessa und ganz besonders von Hardin gefallen und für mich war eigentlich auch alles sehr nachvollziehbar was die beiden da verzapft haben. 
Auch wenn ich beide doch des öfteren mal wieder schütteln wollte. 
Wie ihr natürlich mitbekommen habt, liebe ich Tessa und Hardin sowieso, ganz egal wie bescheuert sie sich benehmen. 

In diesem dritten Teil wurde mir aber auch dezent der Boden unter den Füßen weggerissen und mir ist klar geworden, dass ich einige Personen bisher vollkommen falsch eingeschätzt habe. 
Ich war daher zwischenzeitlich kurz davor, das Buch an die Wand zu werfen und nicht weiter zu lesen, weil ich so unbeschreiblich wütend war. 
Zum Glück hab ich mich dann doch dagegen entschieden und hab das Buch bis zum Ende gelesen. 
Für diesen Cliffhanger würd ich allerdings gerne Anna Todd mal ganz fest schütteln. 

Ich freue mich jetzt natürlich auf den vierten Teil und danke dem Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar, auch wenn ich es aufgrund des Poststreikes erst später lesen konnte. 

Wie sind eure Erfahrungen und Gefühle zu der "After Serie"? 
Schreibt mir doch einfach in die Kommentare, was ihr dazu denkt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen