Dienstag, 7. Juli 2015

Blogtour zu "MondSilberNacht" von Marah Woolf - Die Shellycoats - Tag 2





Hallo und Herzlich Willkommen zur Blogtour zu MondSilberNacht von Marah Woolf, 

ich freue mich, dass ich euch heute, an Tag 2 bei mir begrüßen darf. 

Das heutige Thema lautet "Was sind Shellycoats?" und daher habe ich mich näher mit diesen Wesen beschäftigt. 
Natürlich habe ich mich schon vor einigen Jahren mit den Shellycoats beschäftigt, nämlich als ich die "MondLichtSaga" zum ersten Mal gelesen habe, aber für euch habe ich mein "Wissen" (sofern man es so nennen kann), noch einmal aufgefrischt, schließlich möchte ich euch keine Märchen erzählen, sondern euch informieren. 
Daher beginne ich auch erst einmal mit der allgemein gültigen Erklärung der Shellycoats. 

Die Definition der Shellycoats hört sich irgendwie nicht ganz so toll an, denn ein schottischer Wassergeist, der unvorsichtige Wanderer in den Tod zieht hört sich jetzt nicht grad nach Traummann an oder? 
Zudem wird er auch als überaus hässlich beschrieben, was auch der Grund dafür ist, dass er seinen kompletten Körper unter Muscheln versteckt. Das hat dem Shellycoat auch seinen Namen gebenen, denn "Shell" bedeutet "Muschel" und "Coat" heißt "Mantel", zusammengesetzt wird daraus Muschelmantel, oder eben Shellycoat. 


Durch das Klappern von genau diesen Muschelmänteln werden aufmerksame Wanderer gewarnt und können dem nassen Tod entkommen.
Alles haben diese Shellycoats nicht mit denen von Marah Woolf gemeinsam, aber der walisische Name ist auf jeden Fall geblieben, denn auch in der "MondLichtSaga" heißen sie "Gwragedd Annwn". 

Natürlich bin ich bei meiner Recherche über Calum und Co. auch auf der Seite von Marah Woolf gelandet, denn wo bekommt man bessere Informationen, als von der Autorin selbst? 
Wie bereits Marah Woolf schon festgestellt hat, ist die Faktenlage zu den Shellycoats wirklich sehr dünn, was es gar nicht ganz so einfach macht. 
Anders als der "typische" Shellycoat trägt Calum keinen Muschelmantel und ist auch nicht hässlich wie die Nacht. 
Diesen Muschelmänteln wird auch nachgesagt, dass sie junge Mädchen verführen und in ihr nasses Reich entführen, daher ist es doch sehr verständlich, dass Emma sich vor Calum fürchtet, oder?
Dass Shellycoats liebend gern Menschen in den nassen Tod ziehen und Stürme entfesseln können ist natürlich geblieben, aber wer in der "MondLichtSaga" dazu neigt werde ich euch nicht verraten, denn wenn ihr diese Bücher noch nicht gelesen habt, dann solltet ihr das auf jeden Fall nachholen. 
Marah Woolf läd mit ihren wundervollen Schauplätzen und vor allem den Shellycoats absolut zum Träumen ein. 

Die Gwragedd Anwn, der walisische Zweig der Shellycoats leben mit ihren Frauen in den Palästen auf dem Grund der walisischen See. 
Angeblich sind sie unsterblich und ein sehr altes Elbengeschlecht. 
Calum sollte aber nicht unsterblich sein, daher hat Marah Woolf in langsamer altern lassen, um ihm mehr Lebenserfahrung zu verleihen. 
Was das Leben unter Wasser anbelangt, kann ich euch nur sagen, dass ihr unbedingt "MondSilberNacht" lesen müsst, denn dort bekommt ihr exklusive Eindrücke von Berengar. 

Abschließend kann ich sagen, dass mir die Shellycoats aus der "MondLichtSaga" besser gefallen als der "Originalshellycoat", denn Calum ist mir definitiv lieber als ein mit Muscheln behängtes, absolut hässliches Wesen. 


Ganz zum Abschluss habe ich hier noch ein Zitat von Marah Woolf für euch: 


                                                                                                                                                  

Gestern konntet ihr ja schon einiges über das Buch bei Daisy and Books erfahren und morgen geht es dann mit den Protagonisten weiter, dafür müsst ihr dann bei Bücherjunky vorbeischauen.

Ich hoffe, dass euch der Beitrag gefallen hat und ihr bis zum Ende durchgehalten habt, denn natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen:




Ihr könnt ein Printexemplar von "MondSilberNacht" gewinnen, dazu müsst ihr nur auf den teilnehmenden Blogs kommentieren und manchmal auch eine Frage beantworten.
Das heißt also, wenn ihr fleißig seid, habt ihr jeden Tag die Chance auf ein Los. 

Teilnahmeschluss ist der 11.07.2015


Um am Gewinnspiel teilzunehmen müsst ihr nur folgende Frage beantworten:

Welche Art von Shellycoat ist euch lieber und warum?


Eure Antwort schreibt mit bitte in die Kommentare (sollte das aus irgendeinen Grund nicht möglich sein, könnt ihr mir auch eine Email schicken an: sunnysbuecherschloss@gmail.com
 Denkt bitte daran, dass wir eure Email-Adresse im Falle eines Gewinnes benötigen.


Viel Glück!


Teilnahmebedingungen
Teilnahme ab 18 Jahren.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.
Gewinn nur möglich mit Postanschrift in Deutschland.
Gewinner werden per Mail benachrichtigt.


Kommentare:

  1. Die Shellycoats aus der MondLichtSaga gefallen mir vom ersten Eindruck besser und würden mir mehr zusagen.

    Ich wünsche noch einen tollen Dienstag.

    daniela.schiebeck@t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    mich sprechen die Shellycoats aus der MondLichtSage mehr an. Den die klingen einfach schöner bzw. gutaussehender als die Originalshellycoats :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    nachdem du so von Calum schreibst, ist mir dieser eindeutig lieber :)

    Liebe Grüße

    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen,
    mich sprechen auch eher die Shellycoats aus Marah's Buch an. Und nicht die originale aus den Überlieferungen

    LG Susi
    susi.4755@gmx.at

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    ich finde auch das die Shellycoats aus der MondLichtSaga am besten klingen. Auch die Geschichte um sie ist nicht so gruselig

    Liebe Grüße Moni
    monika.brunner1979@gmail

    AntwortenLöschen
  6. Hi also mir persönlich gefallen die Shellycoats von Marah Woolf am besten. Ich sag nue Calum;-)
    LG und noch einen schönen Dienstag
    rzoellmann90@gmail.com

    AntwortenLöschen
  7. Mir ist dann doch die überarbeitete Version aus dem Buch lieber - klingt freundlicher.

    Grüßchen Lenchen
    lenchens.testereiwahnsinn@gmail.com

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    also mir sind die Shellycoats von Marah Woolf lieber. Wer möchte nicht in eine mysteriöse Welt voller fremder Wesen abtauchen, die auch noch gut aussehen *schmacht*.
    Obwohl das auftauchen einiger böser Widersacher dem ganzen eine gewisse Würze verleiht. Die dürfen dann auch gerne kleine, hässliche Kreaturen sein;-)

    LG
    Susen

    Susen.f80@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  9. Hi,

    mir gefallen die Shellycoats aus der "MondLichtSaga" auch wesentlich besser :-) Wenn zwischen Callum und einem "Originalshellycoat" entscheiden muss, gewinnt ganz eindeutig Callum :-)

    Liebe Grüße Nadine
    (Nalas.Blog@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  10. Hi Sunny,
    ich würde jetzt gerne mal nicht so langweilig sein und außer der Reihe tanzen und sagen das mir die Originalshellycoat besser gefallen. Aber das ist leider nicht der Fall. Auch ich finde die aus den Büchern ansprechender... wie oberflächlich ich doch bin :)

    Viele Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  11. Natürlich finde ich die Shellycoat aus den Büchern besser ich will so einen von den Original bestimmt nicht begegnen.

    LG Kuisawa

    AntwortenLöschen
  12. Die Frage ist glaube ich für uns alle leicht zu beantworten :) Ich finde die ShellyCoats aus Marahs Büchern natürlich auch entschieden ansprechender, weil sie ja wohl äußerlich gefälliger sind und nicht ganz so böse...in der Regel... ;-)

    Liebe Grüße
    Bine
    (Nilis_Buecherregal@web.de)

    AntwortenLöschen
  13. ganz romantisch gesehen, gefallen natürlich auch mir die shellycoats der mondlichtsaga mehr als die orginale. auch wenn ich vermuten würde, dass wir in den schottischen seen keine callums finden, sondern die "orginalen". aber das ist auch gut so :)
    liebe grüße, yvonne

    (yvoli(at)gmx.net)

    AntwortenLöschen