Sonntag, 5. Juli 2015

Mondkuss - "Bise de la Lune"



Rezension zu Mondkuss -"Bise de la Lune" von Marie-Luis Rönisch



Seiten: 467

Verlag: bookshouse

Erscheinungsdatum: 07. Juni 2015

Preis: 14,99 € (Print)
            6,49 € (Eboook)






Klappentext:


Katleen Rousseau liebt den Klang von rockiger Musik und die starken Arme eines fremden Mannes. In der Bar „Mondkuss“ begegnet sie dem charmanten und gut aussehenden Luron Lafleur. Nach einer heißen Nacht folgt die ernüchternde Neuigkeit: Luron ist ihr neuer Partner bei der Polizei, der mit ihr den Schlächter von Paris jagen soll.
Katleen ist mit dieser Fügung des Schicksals überfordert. Sie ahnt nicht, dass Luron ein dunkles Geheimnis hat, das sie zwischen die Fronten einer uralten Fehde treibt. Denn während Katleen von der Existenz des Übernatürlichen nicht überzeugt ist, versuchen Himmelskrieger und Dämonen unnachgiebig, Soldaten um sich zu scharen. Plötzlich findet sie sich in einem blutigen Rachefeldzug wieder und gerät ins Visier des Mörders. Schon bald ist sie gezwungen, sich zu fragen, welcher Seite sie sich anschließen will. Haben ihre Gefühle für Luron überhaupt eine Chance?


Meine Meinung:


Zuerst einmal möchte ich mich bedanken, dass ich dieses Buch im Rahmen einer Blogtour lesen durfte, anderenfalls wäre ich vielleicht gar nicht darauf aufmerksam geworden. 
Aber ich kann euch sagen, dass ich wirklich froh bin, dass ich dieses Buch, seine Welt und seine Charaktere, sowie die Schöpferin von all dem kennen lernen durfte. 

Fang ich aber doch am besten ganz von vorne an. 
Das Cover zu diesem Buch macht direkt neugierig und man mag mehr erfahren. Die Farben harmonieren sehr schön und passen sehr gut zum Buchtitel. 

Auch der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen, denn dieser war wirklich ausgesprochen interessant und sehr wichtig für den weiteren Verlauf des Buches. 

Katleen ist mir auch direkt sehr sympathisch, auch wenn sie eine etwas ungewöhnliche Protagonistin ist und ich mich nicht mit ihr identifizieren konnte. Trotzdem kam sie mir wie eine alte Freundin vor, das hat "Mondkuss" gleich zu Beginn einen riesen Pluspunkt eingebracht.
Luron war mir bei seinem ersten Auftauchen irgendwie absolut unsympathisch, auch wenn sich das im Verlauf des Buches immer weiter gelegt hat, war er mir doch irgendwie immer ein bisschen zu perfekt. (Es passte super zum Buch, nur nicht zu mir ^^) 
Natürlich werd ich euch jetzt nicht alle Personen des Buches auflisten, aber ein Charakter liegt mir doch besonders am Herzen.
Lacht bitte nicht, wenn ich euch jetzt sage, dass sich ein Vampir in mein Herz geschlichen hat, aber Lestard ist einfach zu toll. 
Wenn mir das Buch bis zu seinem Auftauchen doch schon wirklich gut gefallen hat, konnte ich nach seinem Erscheinen gar nicht mehr anders, als es zu lieben. 
Wenn ihr "Mondkuss" lest, achtet auf einen unperfekt - perfekten Vampir, er wird sich in eure Herzen schleichen! 

Die Story von "Mondkuss" ist auch etwas besonderes. Hier ist nichts wie in anderen Büchern und es ist durchweg spannend. 
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil ich mit Katleen alles entdecken, den "Schlächter" schnappen und alle Geheimnisse aufdecken wollte.
Ich habe mich dank des Schreibstils gefühlt, als wäre ich direkt mit dabei, auf der Jagd nach einem Mörder, in der Bar und auch überall sonst. 
Die Schauplätze wurden hervorragend gewählt und haben mir eindrucksvolle Bilder in den Kopf gesetzt, die auch noch nach dem Lesen geblieben sind. 

Marie-Luis Rönisch verbindet in "Mondkuss" alles, was für mich ein gutes Buch ausmacht. 
Es ist emotional, romantisch, spannend und vor allem bietet es eindrucksvolle Bilder, die durch Worte erschaffen wurden. 

Würde ich irgendeine Art von Bewertung haben, würde ich definitiv die Höchtpunktzahl vergeben. 
Ihr habt hier also eine ganz klare Leseempfehlung meinerseits!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen