Donnerstag, 17. September 2015

Der Waldläufer: Durch Sumpf und Wald - Gastrezension von Cornelia Krompaß


Gastrezension zu "Der Waldläufer: Durch Sumpf und Wald" von Arne Rosenow


Hallo meine lieben Schlossbewohner, 

heute habe ich eine Gastrezension im Rahmen der "Indie´s auf Wanderschaft" für euch. 
Hier könnt ihr lesen, wie Cornelia Krompaß "Der Waldläufer: Durch Sumpf und Wald" von Arne Rosenow gefallen hat. 




Der Waldläufer – Durch Sumpf und Wald

Eine Entführung in die Märchen- und Sagenweld verschiedenster Regionen


Der junge Armin lebt als Knecht auf einem Gutshof unweit des Teufelsmoors. Sein Leben ist von Entbehrungen und Schikanen bestimmt, die ihm durch seinen Gutsherrn Fiete auferlegt werden. Als die Schikanen überhand nehmen, kann Armin entfliehen und seine abenteuerliche und sagenhafte Wanderung durch das mittelalterliche Deutschland beginnt.

Armin begegnet auf seiner Reise ganz unterschiedlichen Figuren aus der Sagen- und Märchenwelt. So trifft er auf seiner Wanderung auf sonderbare Menschen, Hexen und Zwerge und streift durch verwunschene Wälder. Er lernt sich und seine Umwelt auf eine faszinierende Art und Weise kennen, die mich als Leser sehr berührt hat. Armin muss auf seiner Reise manchmal schmerzhaft lernen, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, ich sage nur „selber lesen“.

Allein vom Cover hätte ich das Buch nicht gelesen, es erinnerte mich mehr an ein Sachbuch, als an einen Roman. Doch zum Glück hatte ich eine zweite Chance zum genaueren Hinsehen. Der Klappentext hat mich dann doch neugierig gemacht. Am Anfang musste ich mich an den Schreibstil des Autors gewöhnen, doch das gelang mir recht schnell. Jedem, der Sagen und Märchen genauso liebt wie ich, ist dieses Buch sehr zu empfehlen. Die Harmonie des Romanhelden mit den regionalen Sagen und Märchen fand ich sehr gut umgesetzt. 

Dieses Buch erschien mir zu keiner Zeit langatmig, im Gegenteil, für mich war es spannend von der ersten bis zur letzten Seite und ich freue mich auf den zweiten Teil, den ich mir ganz bestimmt zulegen werde.
© Cornelia Krompaß

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen