Donnerstag, 3. Dezember 2015

Blogtour zu "Die 13. Jungfrau" von Katharina Münz




Hallo meine lieben Schlossbesucher, 

heute macht die Blogtour zu "Die 13. Jungfrau" von Katharina Münz bei mir Halt und ich darf euch ein wenig über die Liebe erzählen.
Denn wie heißt es so schön: "Hinter jeder starken Frau steht ein Mann, der sie in allen Belangen unterstützt."
Ob das bei Melwyn genau so ist oder ob sie ohne männliche Unterstürzung zurecht kommt?
Das werde ich euch hier aber nicht erzählen, denn das würde ja sehr viel vorweg nehmen, daher habe ich mich damit beschäftigt, wie sich die Liebe im Laufe der Zeit gewandelt hat, bzw. wie sich das "Zur Schau stellen" der Liebe gewandelt hat. 

Um mich auf das Thema "Liebe" einzustimmen bin ich erst einmal in mich gegangen und habe mir vorgestellt wie es war, als ich meine große Liebe das erste Mal gesehen habe - ganz klischeehaft natürlich mit schwitzigen Händen, erhöhtem Herzschlag und den obligatorischen Schmetterlingen im Bauch. (Das war vor etwas mehr als 5 Jahren und wir sind noch immer glücklich - perfekt wird dann alles im Januar, wenn unser Sohn auf die Welt kommt.)
Also perfekt eingestimmt habe ich mit der Recherche begonnen und habe dabei einen wirklich sehr interessanten Blogeintrag von Katharina Münz gefunden. (Liebe vs. Fußball)

In gewisser Weise sehe ich es wie Katharina Münz, dass die Liebe nicht erst im 19. Jahrhundert erfunden wurde, sondern auf eben den von ihr genannten biochemischen Prozessen, auf Hormonausschüttung und Rezeptorstimulation beruhen. 
Das "Gefühl" Liebe ist an sich also uralt.
Allerdings ist unser Verhalten beim "Verliebt sein" wohl ein wenig anders als im 9. Jahrhundert zur Zeit von Melwyn. 

Heute ist es für uns selbstverständlich, dass wir in der Öffentlichkeit zeigen, wie verliebt wir sind - ob händchenhaltend, turtelnd oder anderweitig zur Schau stellend, uns sind so gut wie keine Grenzen gesetzt (für manche Dinge sollte man sich allerdings doch in den eigenen 4 Wänden befinden oder sich ein Zimmer nehmen *gg*).
Alle freuen sich für das frisch verliebte Paar und beglückwünschen es ausgiebig.

Im Mittelalter hingegen ist das ganze wohl eher sehr verstohlen abgelaufen - heimliche Küsse in dunklen Gassen oder Gängen (je nach Stand des Paares), heimliche Blicke und heimliche Treffen an wenig aufgesuchten Orten.
Damit will ich nicht sagen, dass die Menschen damals weniger
geliebt haben, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es damals Candle-Light Dinner gab, ein Mann seine Angebetete einfach ausgeführt
hat oder dass die Eltern des Liebespaares damit einverstanden waren, dass beide übers Wochenende in den Urlaub fahren (mit der Kutsche natürlich und auch nur mit der Anstandsdame zu Verwandten).

Im Wandel der Zeit ist das "Zur Schau stellen" des "Verliebt seins" und der Liebe an sich natürlich immer weiter gewandelt worden, bis alles so war, wie es heute ist, sind die Zeiten, in denen die Eltern die Ehe arrangierten, doch noch gar nicht so lange vorbei.
Damit will ich keinesfalls ausdrücken, dass es keine Liebe unter "arrangierten Ehen" oder "Zwangsheiraten" gab,
Als bestes Beispiel dazu dient wohl der als "Winterkönig" bekannte Kurfürst der Pfalz (geboren im Jahr 1596), den eine innige Liebe zu seiner Frau Elisabeth Stuart verbunden haben soll und das, obwohl die Ehe arrangiert worden ist.
Die beiden haben sich mit 16 Jahren scheinbar beim ersten Treffen ineinander verliebt.

Wie ihr also seht, ist es gar nicht so einfach zu sagen, wie das alles mit der Liebe angefangen hat und wo das alles hinführen wird, denn ich bin davon überzeugt, dass sich das "Verliebt sein", die Liebe und das "Zur Schau stellen" der Liebe noch weiter verändern wird. 
 Definitiv kann ich euch aber sagen, dass romantische Beziehungen nicht erst seit Shakespeare existieren, auch wenn für mich "Romeo und Julia" wohl die erste gelesene Liebesgeschichte war - davor habe ich eher in der Disney-Welt gelebt, in der jede Liebesgeschichte ein "Happy End" hatte.
Welche Variante euch besser gefällt - "Happy End" oder tragisches Ende - das müsst ihr dann aber doch für euch selbst wissen.
Vielleicht lest ihr aber auch "Die 13. Jungfrau" und findet heraus, wie und ob Melwyn die Liebe erlebt hat.

Vielen Dank, dass ihr meinen Beitrag bis zum Ende gelesen habt, wenn ihr mögt, könnt ihr mir ja in die Kommentare schreiben, wie es war, als ihr euch das erste Mal verliebt habt, das ist natürlich kein MUSS, aber freuen würde ich mich trotzdem.
_________________________________________________________________



Auch heute habt ihr wieder die Chance auf ein Los, um am Ende der Blogtour einen der 5 Gewinne zu ergattern.

Je nach Teilnahme wird es auch einige signierte Postkarten als "Trostpreis" geben.


Beantwortet dafür folgende Frage:

 Wie heißt die Ehefrau vom "Winterkönig"? 

Bitte gebt in euren Kommentaren immer eure Mailadresse an, damit ihr im Gewinnfall auch benachrichtigt
werden könnt.
Teilnehmer ohne Kontaktmöglichkeit können leider nicht berücksichtigt werden.
Alternativ könnt ihr auch eine Email an

"gewinnspiel.die13jungfrau@outlook.de"
senden, bitte gebt aber im Betreff
"Gewinnspiel 03.12.2015"an.

Viel Glück!


Morgen geht es weiter bei Stephanie, sie stellt euch nämlich die Schauplätze vor.

Gewinnspielregeln:
✩ Seid mindestens 18 Jahre alt.
✩ Habt euren Wohnsitz in der EU oder Schweiz (Sachpreise)
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Das Gewinnspiel endet am 07.12.2015, danach erfolgt die Gewinnerbekanntgabe schnellstmöglich per Mail.


_______________________________________________________

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    nun zu meiner 1. Liebe sage ich nicht mehr als cool.

    Die Lösung gebe ich dann gerne unter der Mailadresse an, denn ich bin kein Fan von Öffentlichmachung .O.K.

    LG..Patrick...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    sehr schöner Beitrag :)
    Die Ehefrau vom Winterkönig heißt Elisabeth Stuart.

    Liebe Grüße
    SaBine
    (kupfer-sabine@t-online.de)

    AntwortenLöschen
  3. Elisabeth Stuart heißt die Ehefrau des Winterkönig.
    cacan-deniz@hotmail.com

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    toller Beitrag, die Antwort lautet Elisabeth Stuart.

    LG (PPS13743@ku.de)

    AntwortenLöschen