Donnerstag, 7. April 2016

Emma S. Rose und ihre Werke - Tag 5 zur Blogtour "Nachricht ins Glück"







Hallo und herzlich Willkommen,


ich freue mich, dass ich euch an Tag 5 der Blogtour zu "Nachricht ins Glück" bei mir begrüßen darf.
Heute könnt ihr etwas über Emma S. Rose und ihre Werke erfahren.


Als allererstes habe ich einen Steckbrief für euch:


Name: Emma S. Rose
Alter: 28 Jahre 
Wohnort: Paderborn
Geburtstag: 09.04.1988
Haustier: Hugo, die französische Bulldogge
Augenfarbe: grünblaugrau „smile“-Emoticon
Besonderes Merkmal: Ich kann so sehr lachen, dass ich auf Toilette muss!
Lieblingsessen: Schokolade!
Lieblingsgetränk: Kaffee
Verlag: Self-Publisher
Genre: Liebe, Schicksal, Drama




Damit ihr noch ein wenig mehr über Emma S. Rose erfahrt, habe ich ihr noch 5 Fragen gestellt, die sie mir für euch beantwortet hat.

Was magst du lieber - italienisch oder griechisch?
Italienisch! Du kannst mich immer und überall mit leckeren Nudeln verführen, am liebsten a la Bolognese!

Wer ist dein Lieblingsautor und welches dein Lieblingsbuch?
Einen konkreten Lieblingsautor kann ich nicht nennen, da ich so viele lese. Besonders häufig vertreten in meinem Bücherregal sind aber: Susan Elizabeth Philips, J. D. Robb und Sebastian Fitzek!
Mein Lieblingsbuch ist Das Tagebuch der Anne Frank, das hat mich bisher einfach am moisten berührt.

Was ist deine Lieblingsfarbe?
Lila! 

Was ist dein Lieblingstier? 
Französische Bulldoggen. Deshalb bin ich auch so froh, nun eine zu besitzen! „heart“-Emoticon

Wohin würdest du gerne reisen?
Da gibt es ein paar Länder. Ganz vorne liegen Island, Schottland, Irland und Kanada. Und die Länder werde ich auch nach und nach alle bereisen!

                                                                          


Widmen wir uns jetzt ihren Werken, Emma war so nett und hat mir Teaser für euch gegeben.


Ihr erstes Buch ist "Lina - Hoffnung auf Leben" gewesen, welches am 01. Mai 2014 erschienen ist.
Ein Buch, welches mich nachhaltig berührt hat und noch immer an die Geschichte zurück denken lässt.



Es war dunkel. Sie lief durch einen langen Flur, hörte wie das Geräusch ihrer nackten Füße von den Wänden widerhallte, doppelt und dreifach. Von überall und nirgendwoher kamen die Geräusche, die vielen Schritte, das Keuchen aus ihrem Mund, das Seufzen der nachgebenden Spinnenweben, die zerrissen. 
Das Stöhnen. Sein Stöhnen. 
Mit vor Entsetzen starrem Herzen lief sie immer weiter und weiter. Er kam näher, sie spürte es, und obwohl jede Faser ihres Körpers nach Erlösung schrie und sie merkte, wie sich ein erster Hauch von Müdigkeit in ihre Glieder schlich, trieb sie sich weiter an, peitschte ihren Körper vorwärts.
Sein Atem lag klebrig feucht in ihrem Nacken.
„Du entkommst mir nicht“, knurrte er in ihr Ohr, „Niemals.“
Ihre Pupillen weiteten sich. Panik breitete sich in ihrem Magen aus wie Blei, als sie merkte, dass er noch viel näher war, als sie gedacht hatte. Wenige Herzschläge noch, und er würde nach ihr greifen.
Pok, pok, pok.
Ihre Knie wurden weicher.
Pok, pok.
Sie spürte, wie sie ins Straucheln kam.
Pok.
Eine feste Hand griff nach ihr. Brachte sie zu Fall.




Zu "Lina - Hoffnung auf Leben" gibt es noch einen zweiten Teil, dieser heißt "Lina - Hoffnung mit Leben", dazu habe ich aber keinen Teaser für euch, damit ihr nicht gespoilert werdet.

Am 24. September 2014 ist "Frühstück ausgeschlossen" erschienen und auch dazu habe ich einen Teaser für euch:

»Du verstehst das nicht«, redete sie auf ihn ein. »Ich bin nicht bereit dazu, dich näher kennenzulernen. Auch nur irgendwen näher kennenzulernen! Ich kann dir nicht bieten, was du brauchst.« Langsam entfernte sie sich von ihm, ein Schritt nach dem anderen. Rückwärts zur Treppe
(vielleicht würde sie ja einfach herunterfallen und das ganze Elend dadurch beenden?),weg von ihm.
Wut blitzte in Felix Augen auf. »Du kannst nicht wissen, was ich brauche! Immer wenn wir uns näher kennenlernen könnten, haust du ja ab!«
All ihre Sehnsucht, die versteckten Empfindungen, all ihre Aufregung legte sie in ihren Abschied, als sie die Treppe fast erreicht hatte. »Es tut mir so leid. Vergiss mich einfach.«



Am 23. November 2014 ist mein bisheriges Lieblingsbuch von Emma S. Rose erschienen. 
Auch aus "Stolperfalle Liebe" habe ich einen kleinen Einblick für euch:

Der eigentliche Plan war gewesen: Im Club M trinken, bis wir nicht mehr können, in ein Taxi wanken, nach Hause fahren. Tatsächlich passierte: Wir tranken im Club M Tequila, bis unsere Wangen rot und unsere Muskeln weich waren. Kichernd wie kleine Schulmädchen suchten wir anschließend das LaFaggio auf, einen Tanzschuppen, dessen Niveau man nicht unbedingt mit dem Club M vergleichen konnte, der dafür aber sieben Tage die Woche auf hatte und stets mit akzeptabler Tanzmusik, günstigen Preisen und einer großen Tanzfläche warb. Wir hatten größte Lust auf Tanzen.
Verdammter Tequila.



Zu Teil 2 "Herausfoderung Liebe" gibt es keinen Ausschnitt um nicht zu sehr zu spoilern.




"Warum Du?" ist am 08. Juli 2015 erschienen und ich hoffe, dass ich bald Zeit habe, es zu lesen.
Hier ein kleiner Einblick für euch:


Warum konnte Alex nicht einfach irgendjemand sein? Dann hätte ich mich vielleicht wirklich auf ihn einlassen können. Immerhin hatte er an jenem Abend ja auch nach einem Date fragen wollen ... ich riss mich zusammen. Es war müßig, sich solchen Gedankenspielereien hinzugeben.
»Dann halt zweimal.« Ungnädig richtete sich der Löffel direkt auf mein Gesicht. »Und du bist eindeutig nervös. Immer, wenn ich von Alex rede, hast du ganz rosafarbene Wangen. Und deine Augen leuchten. Also tu mir den Gefallen und lüg uns beide nicht mehr an, ja?«
Manchmal wünschte ich mir wirklich, dass Lena da wäre. Oder dass Sandra ein bisschen mehr von Lenas weicher Diplomatie besaß. Aber auch das waren unnütze Gedankenspielereien. »Was willst du von mir hören?«, fauchte ich ungehalten los. »Ich mag ihn, ja. Verdammt nochmal, ich finde ihn heiß! Ich wünschte, ich könnte meinen dämlichen Kopf ausschalten und einfach reinfallen in diese Geschichte, aber ich kann es eben nicht!«
Noch bevor ich ihr Grinsen sah, wusste ich, dass Sandra erreicht hatte, was sie wollte. Ich fühlte mich in die Ecke gedrängt und ertappt und hätte am liebsten den gesamten, leicht geschmolzenen Inhalt meines Eisbechers in ihren Schoß geschüttet.
»Ich wusste es doch«, war alles, was sie triumphierend sagte.



Am 01. November 2015 ist "Zweite Chance für die Liebe" erschienen und wartet auch noch darauf, dass ich es lese.
Nur für euch habe ich hier ebenfalls einen kleinen Teaser:


Egal, was sie auch tat, es erschien ihr niemals genug. Die Angst vor einer negativen Bewertung durch andere sorgte dafür, dass sie ihre Messlatte hoch setzte. So hoch, dass sie ihren eigenen Ansprüchen nur schwer entsprechen konnte. Auch wenn sie dadurch das schädliche Muster auf sich selbst übertrug, war es lediglich der Versuch, ihre Leistungen zu optimieren und keine Angriffsfläche für andere zu bieten, die sich mit dem, was sie tat, nicht zufrieden gaben. Dass sie dabei mehr leistete, als so manch anderer Mensch in ihrem Umfeld erwartete, beruhigte ihr Gefühl des ewigen Versagens leider nicht.



Pünktlich zu Weihnachten ist "Märchen der Gegenwart" erschienen und ist so ganz anders als die anderen Bücher. 
Dieses Buch beinhaltet 2 Märchen und eine Überraschungsgeschichte.
Hier ein kurzer Einblick für euch:

Aussehen ist nicht alles. Wahre Schönheit, die kommt von innen. Das wusste Isabella - und Lukas, der musste es wohl wieder lernen. Dass Isabella sich von seinem Aussehen nicht hatte abschrecken lassen, sogar direkt unter die Haut, in seine Seele geschaut hatte, das hatte ihn gewissermaßen in seinen Grundfesten erschüttert. All die Jahre hatte er sich selbst verabscheut, tat es immer noch, denn er konnte es nicht akzeptieren, die junge, perfekte Haut verloren zu haben, die ihn zuvor noch geziert hatte.




Zu guter Letzt wurde am 15. Februar 2016 "Nachricht ins Glück" veröffentlicht und ich durfte es im Rahmen der Blogtour lesen. 
Ich kann euch sagen, dass ich es LIEBE! Mehr dazu könnt ihr dann demnächst in meiner Rezension lesen. 
Bis dahin habt ihr hier schon mal einen kleinen Einblick:

“Ist es das, was Liebe ausmacht? Ich meine - ganz oder gar nicht? Ist das eine Art Test? Wenn man bereit ist, alles fallen zu lassen, alles zu geben - ist es dann wahr? Oder - darf Liebe so etwas überhaupt verlangen?“
(Annabelle)



Ich hoffe, dass es euch gefallen hat. Die Klappentexte zu Emma S. Roses Büchern findet ihr hier.


Auch heute habt ihr die Chance in den Lostopf zu hüpfen um euch ein weiteres Los für die Gewinne der Blogtour zu sichern. 
Dafür müsst ihr mir nur folgende Frage beantworten: 

Welches von Emma´s Reisezielen gefällt euch am besten und warum? 

Es gibt 
1 x ein signiertes Printexemplar von "Nachricht ins Glück"
3 x 1 Ebook im Wunschformat von "Nachricht ins Glück"


Ich wünsche euch ganz viel Glück! 
                                                               

Hier findet ihr alle Stationen der Blogtour: 

Tag 1 - Nachricht ins Glück - Buchreisender
Tag 2- Online-Freundschaften - Bücher Newswelt
Tag 3 - Gefahren im Internet - Babsleben 
Tag 4 - Internetliebe - Buchbria
Tag 5 - Emma S. Rose & ihre Werke - Sunny´s Bücherschloss
Tag 6 - Gewinnspielauslosung auf allen Blogs  

                                                                        

Teilnahmebedingungen
Teilnahme ab 18 Jahren.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.
Gewinn nur möglich mit Postanschrift in Deutschland.
Gewinner werden per Mail benachrichtigt.

Kommentare:

  1. Sonjas Bücherecke7. April 2016 um 05:54

    Guten Morgen,

    schade, daß die Blogtour schon zu Ende ist. Danke , dass wir heute die Autorin noch besser kennenlernen dürfen.

    Ich nehme doch Irland, weil das auch ein absolutes Traumreiseland von mir ist, daß wir heuer zum ersten Mal besuchen werden.

    Wünsche einen sonnigen Tag.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    vielen Dank für das interessante Interview. :)

    Ich finde Kanada am besten, mir gefällt dort das Klima und die Natur. Die Seen dort sehen sehr idyllisch aus und das würde ich gerne mal in echt sehen.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    Danke für das schöne Iinterview. Mir gefällt Irland am besten. Ich habe schon unzählige Bücher über die grüne Insel gelesen und diese mal in Natura zu erleben, das wäre schon etwas.
    Liebe Grüße Bettina H.
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    Danke für das Interview, es war sehr interessant. Ich möchte gerne auch nach Irland. Vor allem schon wegen der traumhaften Landschaften, zum dahin Schmelzen. Es gibt ja auch wunderbare Bilder, da muss man ja schon selber hinfahren und die Gegend unsicher machen.
    Lg Stefanie

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    mir persönlich gefällt Schottland am Besten. Einfach daher, da ich da gerne selbst mal hinreisen würde. Ein paar meiner Lieblings-Geschichten spielen dort und haben mein Interesse einfach geweckt.

    GLG Christine

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen. :)
    Danke für den schönen Beitrag.
    Also ich würde auch gerne mal nach Irland oder nach Schottland. :) Ich mag die Natur von Irland und die Ruhe, die man in Irland finden kann und in Schottland interessiert mich die Geschichte von Schottland, gerade die Geschichte der Clans der Highlands.

    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen
  7. Irland gefällt mir von diesen Ländern am besten, wegen der tollen Landschaft und den wahnsinnig freundlichen Menschen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  8. Hallo ,

    Toller und interessanter Beitrag .
    Ich finde Irland sehr schön , tolle und sehr schöne Landschaft , die
    Natur deswegen würde auch gern nach Irland reisen.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  9. Kanada, ich liebe die Landschaft und die Natur, es wirkt so gewaltig und vielfältig. Ich wünsche mir einmal dahin reisen zu können. Die Wälder, Berge, Seen. Wahnsinn.
    Toller Beitrag auch von dir. LG Nette

    AntwortenLöschen
  10. Danke für den tollen Blogtag. Mich zieht es auch B zu den grünen Inseln. Die Mythen die diese Länder haben reizen mich seht. Besonders Schottland.

    Danke Anja Abendrot

    AntwortenLöschen