Montag, 6. Juni 2016

"Seraphina und ihre Heiler - Opfer für die Bestimmung" - Tag 3 der Blogtour zu Schattenrot von Sandra Florean




Ich freue mich, dass ich euch heute bei mir begrüßen darf. 
An Tag 3 der Blogtour dreht sich alles um Seraphina und ihre Heiler. 

Ich hab lange hin und her überlegt, wie ich euch einen Einblick in dieses Thema geben soll, ohne zu spoilern und ohne euch zu langweilen, ich hoffe dass das auch funktioniert. 

Zuerst einmal solltet ihr wissen, um wen es überhaupt geht. 
Seraphina ist eine Seherin der Mutanten, nicht irgendeine - aber das werdet ihr dann beim Verschlingen von "Schattenrot" erfahren.

Als nächstes stellt sich euch bestimmt die Frage, was Seherinnen überhaupt machen. Auch darauf habe ich natürlich die Antwort.

Seherinnen spüren Mutanten auf, die kurz vor ihrer Verwandlung stehen, oftmals würden die sich verwandelnden Mutanten sterben, wenn man sie nicht findet. 
Ihr sehr also, dass die Seherinnen eine sehr wichtige Stellung innerhalb der Welt der Mutanten haben.

Leider fordert das Aufspüren auch seinen Tribut. 
Um die Blessuren der Suche zu heilen stehen den Seherinnen Heiler zur Verfügung. 
Was ein Heiler macht muss ich euch bestimmt nicht erklären. ;) 

Ihr könnt euch bestimmt denken, dass die "Bestimmung" Seherin oder Heiler zu sein jetzt nicht so ganz ohne Opfer und Verzicht zu erfüllen ist. 
So gefährden Seherinnen ihre Gesundheit bei der Suche nach mutierenden immer wieder aufs neue und das zum Teil über sehr lange Zeit. 
Dadurch wird man müde, ausgelaugt und irgendwann regeneriert allein der Körper, der Geist behält Narben zurück. 
Damit eine Seherin nach der Suche schnell wieder einsatzfähig ist, kümmert sich ein Heiler um dessen Verletzungen. Dabei gibt es sehr gute und durchschnittliche Heiler. Diese werden je nach Wichtigkeit den Seherinnen zugeteilt. 
Um die Seherinnen zu heilen gibt ein Heiler sozusagen immer etwas seiner Lebensenergie ab, was im Umkehrschluss bedeutet, dass die Heiler ihr Leben für die Seherinnen geben. 
Hört sich ganz schön gemein an, oder? Viele Heiler erfüllen ihre Bestimmung aber mit Stolz, da sie der Gemeinschaft der Mutanten zu Dienst sind. 

Seraphina zum Beispiel ist schon sehr alt und hat folglich viele Heiler sterben sehen. 
Was das mit ihrer Seele angerichtet hat mag ich mir gar nicht vorstellen, denn wenn man jemanden jeden Tag sieht und mit ihm interagiert hat man eine Bindung zu ihm. 
Für uns ist der Tod eines Freundes und sogar eines Kollegen nicht so leicht zu verdauen. Vielleicht könnt ihr euch so ein klein wenig in Seraphina hinein versetzen. 


Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich nicht wüsste, wie ich mit einem Leben als Seherin oder auch als Heiler umgehen würde. 
Mir stellt sich die Frage, ob ich mit so viel Verlust, Schmerz und Opfer klar kommen und ein halbwegs zufriedenes Leben führen könnte. 

Wie genau es Seraphina und den Heilern in "Schattenrot" ergeht könnt ihr am besten nachlesen, ich kann euch versprechen, dass auch das neuste Werk von Sandra Florean ein echter Knaller ist. 


Wenn ihr es jetzt bis hierher geschafft habt, bekommt ihr einen imaginäres Ale von mir. 
Außerdem gibt es auch heute wieder die Chance auf einen Gewinn, denn auch heute habe ich wieder eine Tagesfrage für euch: 





Würdet ihr euch ein Leben als Seherin oder Heiler vorstellen können? Begründet mir eure Antwort doch bitte. 









Teilnahmebedingungen
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Das Gewinnspiel endet am 10.06.2016 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit, öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.

Kommentare:

  1. Morgen. Naja zur heuigen Zeit kann ich es mir schlecht vorstellen doch früher eben ja-oder eben in dem Leben der Bücher und deren Geschichten!
    Wäre natürlich cool heutzutage als Seherin durch die Gegend zu laufen und zu wissen das man die einzige wäre die diese Macht hat! ;-)
    VLG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Huhu. Ich muss sagen ich wäre da wohl eher ungeeignet da ich zugeben muss das ich außer meinen Liebsten gegenüber eher ein egoistischer Mensch bin und daher nicht wirklich in diese Rolle passen würde.

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Huhu. Ich muss sagen ich wäre da wohl eher ungeeignet da ich zugeben muss das ich außer meinen Liebsten gegenüber eher ein egoistischer Mensch bin und daher nicht wirklich in diese Rolle passen würde.

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöner Beitrag :)
    Also ich denke beides wäre nichts für mich.
    Heiler ... ich kann kein Blut sehen und mir wird selbst beim Grays Anatomie gucken übel :D
    Und als Seherin .. hmmm ... ich bin zu sensibel ... Ich denke die Emotionalen Narben würden mich irgendwann vollkommen zerstören

    AntwortenLöschen
  5. Huhuhu,
    auch bei mir ist es so, das ich für eine Heilerin ehr nicht geeignet bin, ich glaube dazu wäre ich zu bösartig, aber die Seherin , ja das könnte mir gefallen. Das sehen an sich und dann das Auslegen das drüber Nachdenken, ja das könnte was sein.
    So was mag ich eigentlich.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  6. Heutzutage nicht, aber vor einigen hundert Jahren bestimmt. Es wäre bestimmt sehr interessant.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    das klingt alles nicht so einfach. Ich glaub ich wäre eher ungeeignet für so ein Leben.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  8. Huhu,

    Ja, ich könnte mir so ein Leben als Seherin oder Heilerin vorstellen, denn ich helfe gerne anderen Menschen und nehme dafür einiges in Kauf.

    Liebe Grüße,
    Areti

    AntwortenLöschen
  9. Hi also ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wie ich mich verhalten würde da ich es mir grausam vor stelle wenn so viele Heiler sterben anderer Seits bin ich sehr hilfsbereit. Hm echter Zwiespalt. Ich glaube aber letztendlich würde ich alles dafür geben um zu helfen auch wenn ich darunter leide.

    LG Ricarda;-)

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für den tollen Beitrag!
    (Das musste jetzt mal gesagt werden)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Hallo;
    ich finde dein Beitrag ist gelungen. Es hat mir viel Spaß gemacht es zu lesen. ;)
    Ich könnte mir ein Leben als Heilerin eher vorstellen. Ich bin ein sehr hilfsbereiter und freundlicher Mensch, daher kann ich es mir gut vorstellen. Es gibt doch nichts schöneres als anderen zu helfen und in diesem Fall zu heilen. :)
    Liebe Grüße
    Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    Ich kann mir ein Leben als Heilerin gut vorstellen. Ich bin ein hilfsbereiter Mensch und kann es selber nicht haben, wenn irgendjemand leidet. Ich leide schon teilweise mit ihnen.
    Lg Stefanie

    AntwortenLöschen
  13. Hey Sarah,

    Ich kann mir beides nicht vorstellen, warum soll ich für jemand anderes sterben, ne aber gut die machen das ja gerne. Und so wie du schreibst wie es in Seraphina aussieht, na das will ich wirklich nicht wissen. Da tut man doch irgendwann abschalten, seine Emotionen unterdrücken, dann rennt man als ein Wrack rum. Und ich Schlafe gerne, da passt dann Seherin auch nicht xD

    Alles Liebe
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt muss ich lachen. Dachte genauso übers schlafen :D

      Löschen
    2. Jetzt muss ich lachen. Dachte genauso übers schlafen :D

      Löschen
  14. Hallo Sarah;
    zunächste einmal danke für die detaillierte Vorstellung.
    Ich kann mir nicht vorstellen, als Seher oder Heiler unterwegs zu sein. Es erscheint mir eine Last zu sein, die Seraphina einfach nicht ablegen kann. Sie ist Tag und Nacht damit beschäftigt und kommt nicht zur Ruhe - nein, das wäre wirklich nichts für mich.
    Aber auch Heiler zu sein, immer ein wenig Lebensenergie abzugeben? Nein, das bedeutet ja auf Dauer, dass ich früher altern und sterben werde. Dass möchte ich nicht.

    LG
    Jens "Der Lesefuchs"

    AntwortenLöschen
  15. Servus,

    Toller Beitrag.

    Ich würde mich eher Heiler sehen. Denn es ist ein tolles Gefühl jemanden zu helfen. Aber dabei sich selbst zu verlieren ist leider einer der Nachteile. Im Moment finde keine der beiden Optionen erstrebenswert.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,
    vielen Dank für deinen tollen Beitrag.
    Ich könnte mir ein Leben als Heilerin vorstellen, da ich dadurch vielen Menschen helfen könnte.
    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,
    vielen Dank für deinen tollen Beitrag.
    Ich könnte mir ein Leben als Heilerin vorstellen, da ich dadurch vielen Menschen helfen könnte.
    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  18. Hallo,

    ich könnte mir ein Leben als Heilerin schon vorstellen, da ich das als Beruf(ung) sehr schön fände... Seherin möchte ich allerdings nicht sein...

    LG

    AntwortenLöschen