Mittwoch, 23. November 2016

Buchexpedition zu "Selinia" von Rose Care - Tag 3 - Die Protagonisten

















Hallo meine lieben Schlossbesucher,

ich freue mich, dass ich euch heute an Tag 3 der Buchexpedition bei mir begrüßen darf. 
An den letzten beiden Tagen habt ihr ja schon einiges über die Autorin und Selinia erfahren, heute dreht sich alles um die Protagonisten, ihr werdet als Stella, Demerius und Maribella ein wenig kennen lernen. Dies habe ich allerdings in Steckbriefform gemacht, um den Beitrag nicht zu lang zu halten. 
Zusätzlich werd ich euch kurz und knackig über Stellas Forschungen berichten. 





Im Prequel "Die vergessene Welt" von Selinia geht erfährt man, dass Stella Forschungen über das Leben auf dem Mond anstellt, dass sie wohl nur belächelt wird könnt ihr euch bestimmt vorstellen, oder? 
Ich persönlich finde aber, dass es gar nicht so abwegig ist, dass es Leben auf dem Mond geben könnte. 
Schön und Gut, dass der Mond erforscht wurde und kein Leben gefunden wurde, vielleicht ist es aber ja auch so klein, dass es für uns gar nicht ersichtlich ist, oder es tarnt sich so gut, weil es nicht entdeckt werden will - da gibt es in meinen Augen sehr viele Möglichkeiten. 
Ich also denke, dass Stellas Arbeit auf jeden Fall wichtig ist. 

Kommen wir nun zu Demerius - einem Mann, der Stella zu Beginn echt nicht so gefallen hat. 



Im Buch "Selinia - Verlockung" kommen noch ein paar andere wichtige Personen dazu. 
Ich möchte euch noch eine weitere hier vorstellen - Maribella,



Ihr wundert euch jetzt bestimmt, warum ich euch Maribella vorstelle, und nicht ihre anderen Geschwister, aber Maribella spielt eine wichtige Rolle in "Verlockung". 

Mehr verrate ich euch jetzt aber nicht, denn ihr sollt das Buch samt Prequel natürlich selbst lesen. 




GEWINNSPIEL


1.Preis: eBook „Selinia – Vergessene Welt“ & „Selinia -Verlockung“ in epub oder mobi


2.Preis: Großes „Rose Care“-Goodie-Set:
– DIN A5-Block
– Kugelschreiber
– Magnet-Kalender
– DIN A6-„Selinia“-Flyer
– Visitenkarte

3. + 4. Preis:
– Kugelschreiber
– „Selinia“-Postkarte
– Visitenkarte


Gewinnspielfrage:
Wie findet ihr Stellas Forschungsgebiet? 

Je öfter ihr unsere Fragen beantwortet, umso mehr Lose könnt ihr sammeln und habt dann höhere Chancen.

Gewinnspielregeln:
✩ Ihr über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Ihr solltet euren Wohnsitz in Deutschland oder Österreich haben. (Müsstet ihr immer mit euren Autoren absprechen)
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
✩ Das Gewinnspiel endet am 27.11.2016, 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich.

Sonntag, 13. November 2016

Gewinnerbekanntgabe zur Blogtour “Die Seelenspringerin“

Erst einmal möchten wir uns für die vielen Teilnehmer bei der Blogtour bedanken. Es kann aber leider nur einen Gewinner geben.

1 signiertes Taschenbuch + Lesezeichen + Postkarte hat gewonnen:
- Jacqueline Oestringer

Herzlichen Glückwunsch. Bitte melde dich per E-Mail mit deiner Post-Anschrift und deiner Adresse an nadjabookworm2@gmail.com, damit sich dein Gewinn schnellstmöglich auf den Weg machen kann.

Dienstag, 8. November 2016

Blogtour zu "Die Seelenspringerin - Abgründe" von Sandra Florean - 08.11.2016





Hallo und herzlich Willkommen,

ich freue mich, dass ich euch heute bei mir begrüßen darf.

Gestern und vorgestern habt ihr schon einiges über das Buch selbst und die Protagonistin Tess erfahren und somit einen Einblick in die Story erhalten.

Heute dreht sich alles um Geoffrey, einen Mann, der ganz anders ist, als der Einblick ins Buch euch denken lässt.
Aber lest selbst, denn ich habe ein Interview mit ihm führen dürfen.



Ich: Hallo Geoffrey, schön dass du die Zeit gefunden hast bei mir vorbei zu kommen um ein bisschen von dir zu erzählen. 


Geoffrey blickt sich um. 
Geoffrey: „Jaaa, bitte schön. Ich weiß gar nicht, ob es so viel von mir zu berichten gibt“, er lacht nervös, „also, eigentlich bin ich gar nicht so interessant und, na ja … Also, ich bin Geoffrey und ich leb halt so vor mich hin.“ 


Ich: Ich hab dich ja direkt in mein Herz geschlossen, als du das erste Mal erwähnt wurdest, hast du diese Wirkung des öfteren auf Frauen? 


Geoffrey bekommt große Augen und läuft knallrot an. Er fasst sich an den Ausschnitt seines Karohemdes, als wäre ihm plötzlich heiß.

Geoffrey: „Äh, nein. Eigentlich nicht. Nein. Für gewöhnlich nicht.“
Kichert.


Ich: Viel hat man ja von dir nicht erfahren, und doch trägst du erheblich zum Ausgang des Buches bei. Mich interessiert: Woher kommst du? Was machst du gerne? Was ist deine Lieblingsfarbe? 
Oder kurz gesagt: Wer ist Geoffrey? 


 Geoffrey: Hm… das ist wirklich nicht so interessant. Ich komme aus Newtown und hab hier mein ganzes Leben verbracht. Ich bastel gern und als Kind wollte ich Erfinder werden. Hihi. Ich kann gut mit Zahlen und Holz und Metall. Und ich tu niemandem was zu Leide, ehrlich nicht. Ich mag Tess. Tess ist nett. Und der junge Ryan auch. Aber Octavian … oh, der …“ Geoffrey schüttelt sich und sieht sich erneut ängstlich um. „Octavian ist böse. So böse! Tess sollte sich besser von ihm fernhalten. Aber sie hört ja nicht auf den armen Geoffrey. Nein, sie will einfach nicht hören. Aber ihre Kekse sind lecker. Tess kann gut backen.“ Er greift nach einem Keks und schiebt ihn sich hastig in den Mund, als hätte er schon zu viel verraten.


Ich: Zu viel möchte ich aber auch gar nicht aus dir herauskitzeln, denn die Leser von "Die Seelenspringerin - Abgründe" sollen genau so überrascht sein, wenn du das erste Mal im Buch auftauchst, wie ich es war, denn das war ein ganz großes Highlight für mich. 
Sandra hat sich da wirklich etwas ganz tolles einfallen lassen. 
Daher nur noch eine Frage zum Abschluss: Bist du mit der dir zugedachten Rolle zufrieden oder wärst du lieber ein ganz Anderer? 

Geoffrey überlegt und seufzt dann.

 Geoffrey: „Manchmal wäre ich gern wie Ryan. So nett und gut aussehend. Oder so einflussreich wie Octavian. Aber dann denke ich, Geoffrey, du führst ein gutes Leben. Ja, das tust du. Sei zufrieden mit dem, was du hast.“


Ich: Vielen Dank für deine ehrlichen Antworten und die Zeit, die du dir für mich und die Leser genommen hast. 
Möchtest du noch etwas zum Abschluss sagen? 

Geoffrey:„Sind noch Kekse da?“


Ich: Sicher, ich habe dir sogar ein paar eingepackt.


Wie ihr also lesen konntet ist Geoffrey eher der stille Typ, aber dennoch sehr interessant - ob hier der Spruch "Stille Wasser sind tief" stimmt?

Schaut auf jeden Fall morgen bei Nadja vorbei, wenn es heißt: "Was wäre wenn ..."




Außerdem habt ihr auch heute wieder die Chance euch ein Los für den Gewinn zu sichern.

Heute müsst ihr mir dafür folgende Frage beantworten:

Was vermutet ihr ist Geoffreys Rolle im Buch? (Seid kreativ und diejenigen die es schon wissen, denkt euch was schönes aus ;) )




Teilnahmebedingungen
Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
Das Gewinnspiel endet am 12.11.2016 um 23:59 Uhr. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit, öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.

Mittwoch, 2. November 2016

Die Seelenspringerin - Abgründe




Seiten: 264

Verlag: Drachenmond-Verlag

Erscheinungsdatum: 27. September 2016

Preis: 12,90 € (Taschenbuch)
            3,99 € (Ebook)


Beim Drachenmond-Verlag kaufen
Bei Amazon kaufen







Klappentext:


Nicht unsere Worte machen uns zu besseren Menschen, sondern unsere Taten
Tess verfügt über die unkontrollierbare Gabe, in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen zu springen. Ein Albtraum für die junge Frau, da sie dabei Zeuge von Gewaltverbrechen wird, die sie jedoch nie verhindern kann. 
Mit einem Mal häufen sich die Sprünge und Tess ahnt, dass das kein Zufall sein kann. Sie vertraut sich dem Polizisten Jim an und hilft ihm schließlich bei der Aufklärung der Morde. 
Dadurch begibt sie sich so tief in die Welt der Übernatürlichen, dass sogar der Vampirgebieter Octavian auf sie und ihre Kräfte aufmerksam wird …


Meine Meinung:


Eigentlich wollte ich diese Rezension schon vor über einer Woche schreiben, doch die Welt, die Sandra Florean hier erschaffen hat, hat mich zu sehr beschäftigt - so sehr, dass ich das Buch dann glatt noch ein zweites Mal gelesen habe. 
Aber fang ich am Besten von vorne an. 

Das Cover finde ich sehr passend zum Inhalt des Buches gewählt, denn anhand der Beschreibung habe ich mir die Protagonistin Tess genau so vorgestellt. 
Auch gefallen mir die düsteren Farben in Kombination mit dem Gold, denn sie spiegeln einen wichtigen Bestandteil aus dem Buch wieder - was genau es ist müsst ihr aber selbst entdecken. 

Der Einstieg ins Buch ist mir, wie immer bei Büchern von Sandra Florean, sehr leicht gefallen, denn hier wird sich nicht mit ewig langem Vorgeplänkel beschäftigt - es geht direkt rund. 
Hier werden keine halben Sachen gemacht und so findet man sich direkt in Tess erstem Seelensprung wieder, der wahrlich nichts für schwache Nerven ist.
Die gesamten Seelensprünge werden in meinen Augen wirklich excellent beschrieben und es läuft einem eiskalt den Rücken herunter und mir wurde immer wieder leicht mulmig. 
Auch im weiteren Verlauf der Geschichte sollte man nicht zu zart besaitet sein, denn in dieser Story geht es nicht um rosa Zuckerwatte und Einhörner sondern um Kreaturen, die nur in unseren Köpfen existieren. 

"Blutdürstige Bestien mit übermenschlichen Kräfteb und Fähigkeiten, die nur mit harter Hand regiert werden können." 
(Seite 172, Zeile 35-36, Die Seelenspringerin - Abgründe)

Trotz dessen habe ich auch das ein oder andere Mal herzhaft gelacht und sogar meine romantische Ader wurde auf die ein oder andere Art befriedigt. 

Die Protagonistin, Tess, ist mir von Anfang an sehr sympathisch und ich bewundere sie für ihre innere Stärke. Sie lässt sich nicht so leicht einschüchtern und wirkt auf mich wie jemand, der genau weiß was er will. Diese Eigenschaften finde ich immer besonders interessant - wenn sie denn dann gut umgesetzt wurden. 
Ich kann euch beruhigen, Sandra Florean hat dies wirklich gut rüber gebracht und Tess somit einen einzigartigen Charakter verliehen. 
Man merkt, dass Tess sich im Laufe der Story verändert und an ihren Erlebnissen wächst, auch das gefällt mir sehr gut, denn niemand kann das erleben was Tess erlebt und sich nicht verändern. 

Dafür fand ich den Polizisten Jim am Anfang wirklich komisch, ich konnte ihn nicht wirklich einschätzen und hab die ganze Zeit gedacht, dass er irgendwas im Schilde führt - ob ich mich getäuscht habe? Wer weiß. 

Ich könnte euch jetzt noch einiges zu anderen Charakteren erzählen, doch ich denke, dass ihr das Kennenlernen mit Octavian ( der wirklich perfekt ist in meinen Augen) Ryan und all die anderen am Besten selbst genießen solltet. 

Mich konnte Sandra Florean auf jeden Fall vollkommen begeistern und ich gebe volle Punktzahl für "Die Seelenspringerin - Abgründe". 
Ich freue mich schon wahnsinnig auf Teil 2, denn dieses Buch gehört schon jetzt zu meinen Lieblingen. 


P.S.: Meine absolute Lieblingsstelle findet ihr auf Seite 99, wenn ihr sie gelesen habt wisst ihr was ich meine. :)